Einreicher: African Blackwood Conservation Project
Umsetzungsland: United States
Titel: Jugendprojekt zum Schutz des Kilimandscharo

Seit 13 Jahren bemühten sich mehrere Studentengruppen, angeleitet von dem Botaniker Sebastian Chuwa, um die Wiederaufforstung des Kilimandscharo. Sie setzten sich für eine nachhaltigere Lebensweise und mehr Umweltschutz in ihren Gemeinden ein. Der Kilimandscharo im Norden von Tansania ist einer der wasserreichsten Orte Afrikas, seine stetig fließenden Quellen spenden Fruchtbarkeit in einem Einzugsgebiet von mehreren hundert Meilen. In den letzten 40 Jahren jedoch erlitt die Region eine Reihe von Rückschlägen, welche der Bevölkerung einen bitteren wirtschaftlichen Tribut abverlangten und den Berg ökologisch massiv bedrohten. Als im Jahr 1960 eine Seuche die Kaffeeplantagen befiel, verlor die Region ihre Haupteinnahmequelle. Eingesetzte Pestizide vergifteten die Wasserquellen und dezimierten die Artenvielfalt. Zusätzlich zu diesen verheerenden Folgen für das Ökosystem begannen die Menschen Bäume zu fällen, um Bargeld für sich und ihre Familien zu erlangen. All dies zerstörte den Bergwald großflächig. Entschlossen griff Sebastian Chuwa ein und setzte bei seiner Öffentlichkeitsarbeit zwei Schwerpunkte:

  • Erziehung zu mehr Umweltbewusstsein in den Schulen;
  • Baumpflanz-Initiativen;
In Zusammenarbeit mit der Schulverwaltung wurden Naturschutz sowie Umweltthemen in den Lehrpan aufgenommen und auf dem Schulgelände Baumschulen angelegt. Lehrer und Schuler unternahmen Exkursionen in die Nationalparks und lernten dort die Tier- und Pflanzenwelt Afrikas besser verstehen und wertzuschätzen.



Kategorie: Youth