Preise:
National Energy Globe Award Cameroon (overall winner)

Einreicher: Green Cameroon
Umsetzungsland: Cameroon
Titel: Better cooking stoves restore Cameroon Mountain Forests

Masango Sone lebt mit seiner Frau und seinen 2 Töchtern in der Stadt Buea in Ostkamerun, nahe dem Nationalpark Kamerunberg. Er ist Direktor der 2003 gegründeten NGO Green Cameroon und des Regional Center of Expertise on Education for Sustainable Development (RCE Buea). Sone hat u.a. Diplome in Land- und Forstwirtschaft, ist Experte für Erneuerbare Energie und Umweltschützer mit Leib und Seele. Vor allem die Wiederaufforstung des  Kamerunberges ist ihm ein wichtiges Anliegen. Denn wo früher dichte Wälder Lebensraum für viele Tiere und Pflanzen war, sieht man heute nur mehr kahle Berghänge. 90% der lokalen Bevölkerung brauchen das Holz zum Kochen. Mehrmals täglich und in großen Mengen. Masango weiß, dass es dafür nur eine Lösung gib: eine flächendeckende Bereitstellung von effizienten Küchenherden, die 50% weniger Holz verbrauchen.
 
Größte Hürde war das überhaupt nicht vorhandene Umweltbewusstsein der Menschen. Es gab und gibt daher kaum Unterstützung von der lokalen Verwaltung oder der Privatwirtschaft. Und auch die Medien ignorierten seine Aufrufe und Bemühungen. Zudem gab es nicht genügend ausgebildetes Personal. Sone musste also ganz von vorne anfangen. Vorerst konzentrierte er sich auf 5 Gemeinden, mit dem Ziel 70% der dortigen Familien kostenlos mit effizienten Herden auszustatten.
 
Dazu baute er Teams auf, die wiederum Teams ausbilden. Das Material für die Herde kommt aus der Umgebung. Die Menschen werden auf die Nutzung der neuen Herde eingeschult, dennoch sind immer wieder Reparaturen nötig. Doch einmal umgesetzt, gab es viele positive Rückmeldungen: der Holzverbrauch war geringer, das Kochen ging schneller, die Familien sparten Geld, die Küche ist rauchfrei und sauber und es entstehen neue Arbeitsplätze in der Region. 10% der Familien kochen jetzt effizienter. Noch viel zu wenig, ist Sone überzeugt. Vor allem finanzielle Engpässe für Material, Transport und Personalkosten machen ihm zu schaffen. Doch Sone macht weiter – heuer pflanzt er zusätzlich noch 5000 Bäume am Kamerunberg -  Auftakt ist der Weltumwelttag am 5. Juni.

  • brennstoffeffiziente Küchenherde in Kamerun
  • 50% weniger Holzverbrauch



  • Weniger CO2 Emissionen
  • Wiederaufforstung des Kamerunberges
  • Schaffung von Umweltbewusstsein




"Never give up! Keep on going until you succeed.”

Masango Sone


Kategorie: Fire