Einreicher: Dr. Steinmair & Partner Beratende Ingenieure GmbH
Umsetzungsland: Austria
Titel: Turbinenabgas zur Effizienzsteigerung als CO2-freie Ergänzung der Gasbrennerluft

Bei der Firma Machland in Naarn sorgen vorbildlich gesetzte Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung für eine Verbesserung des Energieeinsparpotentials. Es bestand die Aufgabe, eine wirtschaftlich vertretbare, technologisch ausgereifte Lösung für die Einsparung von elektrischem Strom und dabei gleichzeitig auch die auftretende ungenutzte Abwärme aus diversen Wärmeprozessen in aufbereiteter Form wieder zu nutzen bzw. die Kälteerzeugung zu definieren, die auch Reserven bietet. Die Wärmerückgewinnung aus diversen Produktionsprozessen insbesondere in der Dampfabnahme, sorgen für die Wärmeverwertung für Kühlprozesse, Warmwasserbereitung, Hallen- und Bürobeheizung und werden zusätzlich durch die Abwärme aus der Druckluft ergänzt. Die Errichtung einer Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung bringt neben erzeugter Wärme und deren vollständiger Nutzung auch eine Strom-Eigenerzeugung von mindestens 700.000 kWh, dies entspricht 35% des betrieblichen Gesamtstrombedarfs. Highlight der Anlage: Das Abgas der Turbine wird als Brennerluft-Vorwärmung des Dampfkessels zu 100% verwendet und verwertet.



Kategorie: Air