Preise:
National Energy Globe Award Honduras (overall winner)

Einreicher: Zamorano University
Umsetzungsland: Honduras
Titel: Neues Business-Modell für Mikrounternehmen im Bereich „Erneuerbare Energie“

Die Zamorano University war auf der Suche nach einem innovativen Projekt. Erfahrungen mit dem Aufbau von Mikrounternehmen waren vorhanden, allerdings nur in den Bereichen ländliche Entwicklung und Landwirtschaft. Nichts Neues also. Da kam ihnen eine Idee: Viele Menschen im Umkreis der Universität leben immer noch ohne Strom und zweckmäßige Kochgelegenheiten. Warum nicht Mikrounternehmen im Bereich erneuerbare Energien aufbauen? Schnell wurde nach einer Möglichkeit gesucht, das Projekt umfassend zu implementieren. Es sollte nicht nur eine Ausbildung im technischen Bereich, sondern auch in der Unternehmensführung angeboten werden, um nicht nur die Energieerzeugung nachhaltig werden zu lassen, sondern auch das Bestehen des Unternehmens zu sichern. 

2010 wurde mit dem Projekt begonnen. Die erste Hürde war, geeignete Mikrounternehmer für die Ausbildung zu finden. „Learning by doing“ war die Devise. So mussten die Teilnehmer fünf Module absolvieren: Die Installation und den Betrieb von neuen Öfen, Solaranlagen, Biogas, Nano-Hydro und Business-Strategien und Business-Plan-Erstellung. Nachdem die Studenten alle Module absolviert hatten, gründeten sie ein offizielles Mikrounternehmen und konnten ihre Leistungen im Bereich „Erneuerbare Energien“ anbieten. Die gesteckten Ziele waren hoch. So musste die Bevölkerung überzeugt werden, dass die Verwendung von erneuerbaren Energieressourcen langfristig ihr Wohl als auch das ihrer Umwelt sichert. Dadurch konnte eine hohe Akzeptanz erzielt werden.

25 Studenten haben das Diplom „Renewable Energy Business” bereits erhalten. Sie sind in ihrem Business tätig, zahlen ihren Mikrokredit ab und erhalten laufende Unterstützung. Beispielsweise durch die Ausstattung von Vorzeigeprojekten. Fünf Schulen und 300 Haushalte mit insgesamt 1.800 direkten Nutznießern wurden mit Elektrizität versorgt.
 
Dass sowohl der Ansatz als auch die Methode gut gewählt waren, zeigt der Erfolg. Ende Oktober profitierten bereits 3.343 Menschen von diesem Projekt, das sind 1.800 Menschen mehr als ursprünglich geplant. 79 Interessenten wurden im Einsatz von erneuerbarer Energie ausgebildet, davon 26 Frauen. María Alejandra, die dieses Projekt betreut, hat ein Diplom in Sozioökonomie und Umwelt, sowie in Nachhaltigkeitsmanagement. Sie hat mit der Umsetzung Mut bewiesen, dann man weiß ja nie, was herauskommt, wenn man Veränderungen in bestehende Strukturen bringt. María Alejandra ist an der Universität tätig und noch single.

  • Mikrounternehmen im Bereich „Erneuerbare Energie“
  • Nachhaltigkeit durch “learning by doing”
  • Umfassende technische und wirtschaftliche Ausbildung führt zum Erfolg
  • Win-Win: Nutzen für die Bevölkerung und Mikrounternehmensgründer
  • Förderung des Umweltbewusstseins bei der einfachen Bevölkerung




"I love to learn. I think that my major motto in live is learn to teach."

María Alejandra Claure Oviedo


Kategorie: Fire