Einreicher: Rücker GmbH
Umsetzungsland: Germany
Titel: Abwasserwärmenutzung Aurich

Der Molkereibetrieb der Rücker GmbH in Aurich entsorgt das täglich anfallende Produktionsabwasser mit ganzjährigen Temperaturen von 30 ÷ 35°C über eine separate Druckleitung in die kommunale Kläranlage der Stadt Aurich. Im Zuge der Erneuerung eines wesentlichen Teilabschnittes dieser Druckleitung
ergab sich die Möglichkeit, den Verlauf so abzuändern, dass der Bau eines innenstadtnahen Standorts für eine Wärmeübertragerstation unter Nutzung
bautechnischen Synergieeffekten wirtschaftlich vertretbar wurde. Damit war die wesentliche Voraussetzung der Nutzung des o.g. Wärmepotenzials gegeben, in dem die vorhandene Wärmemenge durch Wärmetauscher, einen sog. kalten Fernwärmekreislauf und Wärmepumpen beim Verbraucher eingespeist werden kann. Als Verbraucher bieten sich optimalerweise Wärmeverbraucher im Temperaturbereich 55°C/45°C (Vorlauf/Rücklauf) an. Das sind vorzugsweise meist öffentliche Gebäude, die diese Niedertemperaturwärme zur Beheizung großer Flächen benötigen oder im optimalen Fall Schwimm- und Freizeitbäder mit Warmwassererzeugung. Diese Liegenschaften sind in Aurich mit der im 2. Quartal 2009 fertig gestellten Sparkassenarena (Multifunktionsveranstaltungszentrum), des zur Eröffnung in 2012 geplanten Allwetterbades und weiterer Nutzer vorhanden. Die Planung sieht die Nutzung einer Abwassertemperatur im Jahresmittel von 32°C, einer Abkühlung um maximal 20°K auf somit minimal 12°C vor. So beträgt die maximal nutzbare Wärmeleistung insgesamt 900 kW. Bei einer Jahresarbeitszahl von 4,5 für die Wärmepumpenanlage können so 700 kW dem Abwasser entzogen und 200 kW als Wärmepumpenleistung bereitgestellt werden.



Kategorie: Fire