Einreicher: Drexler Guinand Jauslin Architekten GmbH
Umsetzungsland: Germany
Titel: Minimum Impact House - Forschungsprojekt zur Entwicklung eines nachhaltigen Prototyps

Das Minihaus ist ein Prototyp für innerstädtische Nachverdichtung. Statt einer Zersiedlung der Landschaft zur Schaffung von Wohnraum können Nischen und Restflächen in der Stadt genutzt werden. So wird die bestehende Infrastruktur besser ausgelastet und das sozio-kulturelle Gefüge der Stadt gestärkt. Durch eine umfassende Ökobilanzierung wurde das Gebäude ganzheitlich optimiert. Dabei wurde sowohl die Herstellung (Holzbauweise, natürliche nachwachsende Ressourcen) als auch der Betrieb (Passivhaus-Standard, erneuerbare Energien), Instandhaltung und Rückbau analysiert. Makro-ökonomisch werden durch den geringen Landverbrauch und die Vermeidung von Investitionskosten in Straßen, Leitungen, öffentliche Gebäude vermieden. Bei dem Gebäude wurden durch geringe Betriebkosten und günstige Finanzierung die Lebenszykluskosten optimiert.



Kategorie: Earth