Preise:
National Energy Globe Award Thailand (overall winner)

Einreicher: Solarlite GmbH
Umsetzungsland: Thailand
Titel: The Kanchanaburi project - plugged to the sun

Das Kanchanaburi Projekt  ist das erste kommerzielle solarthermische  Kraftwerk der Welt mit direkter Dampferzeugung. Es wurde von der Solarlite GmbH in der thailändischen Provinz Kanchanaburi errichtet, ist seit 2011 in Betrieb und steht auf einem Solarfeld von 110.000 m2.  Absolut neu dabei: anstatt des teuren, giftigen Thermoöls ist Wasser das Medium zum Hitzetransfer. Das Kraftwerk hat eine Kapazität von 5 MW, ist umweltfreundlich und garantiert bessere Preise wegen niedriger Investitionskosten. Kopf und treibende Kraft hinter diesem Projekt ist Dr. Joachim Krüger: graduierter Wirtschaftsexperte und Umweltberater des Humboldtinstituts mit Doktorat für Parabolrinnenkraftwerke. Ein Top-Experte also – und: Vater von drei Kindern! Die Idee entstand während eines Besuch bei SERT - School of Renewable Energy and Technology. Dort sah er einen 5m Parabol-Prototyp und wusste: das geht so nicht. Getrieben von seiner Vision einer CO2 freien Energieproduktion mit der Sonne als saubere und günstige Energiequelle, trat er den praktischen Beweis an. In Kanchanaburi.

„Seine“ Anlage setzt – verglichen mit der Konkurrenz - auf leichte Verbundelemente und eine schlanke Stahlstruktur. Durch die dünne Spiegelschicht erreicht die Anlage einen Reflexionsgrad bis zu 95%. Thermoöl kommt nicht zum Einsatz, sondern es wird direkt Wasser verdampft. Die Anlage arbeitet auch in Verbindung mit einer Kraft-Wärme-Kopplung. Die Restwärme kann zur Stromerzeugung, Dampfproduktion, Absorptionskühlung und Entsalzung rückgeführt werden. Größte Herausforderung für Gaede: neue klimatische und Marktbedingungen. Auch die optimale Preisgestaltung  war nicht leicht. Dazu kamen kulturelle Unterschiede, die vom Solarlite-Team nur mit Respekt, Akzeptanz und Geduld zu meistern waren. Für Krüger eine neue Erfahrung und ein wichtiger Aspekt in diesem Lernprozess der Expansion.
 
Die gesamten Investitionskosten liegen unter 20 Mio Euro und konnten um 15% reduziert werden. Die leichten Teile sparten Transport- und Wartungskosten. Die Anlage arbeitet völlig CO2 frei und gefahrlos. Verglichen mit Öl werden fast 1.000t/Jahr eingespart. Gegenüber Kohle knapp 1.300 t/Jahr. Die Anlage ist perfekt für ländliche Gebiete, die nicht am Stromnetz hängen. 150 neue lokale Jobs entstanden. Zur Zeit verhandelt Solarlite weitere 2-3 Projekte in Thailand und Südostasien. Forschung und Entwicklung haben weiterhin Priorität: bei Parabolrinne, Receiver, Kraftwerk und der thermischen Speicherung gibt es noch Potenziale. Künftig will Solarlite weiter expandieren u.a. nach China, Europa,  Südafrika, USA, Australien, Mexiko. Inspiration und Kraft holt sich Dr. Krüger beim Wellenreiten auf seinem Surfbrett…. Auch hier gilt das Prinzip: nur Wasser und ganz ohne CO2!

  • Weltweit erstes kommerzielles solarthermisches  Kraftwerk mit direkter Dampferzeugung
  • 5 MW Kapazität
  • Mit Kraft-Wärmekopplung und Wärmerückgewinnung
  • 100 Prozent CO2 freier Betrieb
  • Schaffung von 150 lokalen Jobs




“It’s time to make the necessary changes. There is no need to wait until it is too late to tackle the problems as we have the solutions already.”

Dr. Joachim Krueger


Kategorie: Fire