Einreicher: Familie Fuchs: Rupert, Anita, Marina, Rupert jun.
Umsetzungsland: Austria
Titel: Fuchsbau

Das private Wohnhaus wurde so geplant, dass die Ausführung in Passivhausqualität möglich war. Die Kelleraußenwände wurden mit einer Teichfolie abgedichtet, sodass die darunterliegende 18 cm dicke Wärmedämmung nicht durch das 5° C kalte Grundwasser durchgespült werden kann. Im ganzen Haus befindet sich eine Betonkernaktivierung, die mittels Solarenergie aufgeheizt wird. Eine 25 m² große thermische Solaranlage und eine 1000 Watt Photovoltaikanlage werden an der Garagenaußenwand angebracht. Die Wärme wird zu der Betonkernaktivierung sowie zu der einzigen Heizmöglichkeit – die Bodenheizung in den Bädern – geleitet. Sollte noch zusätzliche Energie der Solaranlage zur Verfügung sein, wird diese von dem mit einer Wandheizung sowie Bodenheizung ausgestatteten Pool genutzt. Das Brauchwasser wird über eine Pumpe zu der WC-Spülung geleitet und erst dann fließt es in den Kanal. Die von der Sonne manchmal zu wenig zur Verfügung gestellte Wärme, wird mittels Fernwärme aus Biomasse ergänzt.



Kategorie: --not available--