http://www.orkusetur.is) entwickeln, das für alle Isländer gleichermaßen wichtige Informationen transportiert sowie Bewusstsein zu diesem Thema schafft. So hat nun die Energie-Agentur Island einen interaktiven Web-Rechner entworfen. Die User dieses Online-Tools können verschiedenste Rechnermodelle nutzen um z.B. zu entscheiden, welches Auto sie kaufen, um Reisen zu planen und um einschätzen zu können, wie sie ihre CO2-Emissionen durch Bäume neutralisieren können usw. Bei einem weiteren Rechner kann man sogar die Spritkosten und den CO2-Ausstoß von zwei verschiedenen Autos gegenüberstellen und vergleichen. Ein anderer Rechner kalkuliert, wie viel Geld und CO2-Emissionen gespart werden, wenn man statt dem Auto sein Fahrrad nimmt – um es noch interessanter zu machen wurde zusätzlich ein Kalorienzähler hinzugefügt.
 
Die verschiedenen Tools sind in einer gemeinsamen Datenbank verknüpft und mit unterschiedlichen Layouts und Formeln programmiert. Die angezeigten Informationen werden klar strukturiert und übersichtlich angezeigt, die Eingaben sind sehr benutzerfreundlich. Die hinterlegten Daten stammen aus der Direktion für Straßenverkehrsordnung. Alle technischen Daten der Fahrzeuge kommen von europäischen Zulassungen, und sind deshalb in jedem Fall realistisch und leicht vergleichbar.
 
Bisher war das gesamte Online-Tool nur auf Isländisch verfügbar. Jetzt ist eine neue, aktualisierte Version auf den Markt gekommen: Die verschiedenen Rechner wurden noch benutzerfreundlicher gestaltet und in die sieben skandinavischen Sprachen sowie auch ins Englische übersetzt. Die Betreiber erhoffen sich dadurch noch mehr Nutzer. Von den 300.000 isländischen Einwohnern haben bereits 40.000 einen der Online-Rechner besucht. Im Moment bastelt die Energie Agentur Island an einem weiteren Rechner, der auch Elektrische Autos und Biogas-Fahrzeuge mit konventionellen Fahrzeugen vergleicht. Als nächsten Schritt möchte Fridleifsson in anderen Ländern Partner finden, die mit ihm das Online-Tool betreiben und in noch mehr Sprachen übersetzen. Auch die Inhalte der Online-Tools sollen in Zukunft noch weiter ausgebaut werden.
"/>







Preise:
National Energy Globe Award Iceland (overall winner)

Einreicher: Energy Agency Iceland, EAI
Umsetzungsland: Iceland
Titel: Ein Online-Rechner für Island und den Rest der Welt

Sigurdur Fridleifsson ist Manager der Energie-Agentur Island. Im Rahmen einer Studie fand Fridleifsson heraus, dass Island eines der Länder mit den meisten Fahrzeugen pro Einwohner weltweit ist. Auch der durchschnittlich registrierte Treibstoffverbrauch ist der höchste in ganz Europa, da die Fahrzeugflotte der Isländer sehr ineffizient ist und viele große Fahrzeuge zugelassen werden. Die effektivste Möglichkeit den Verbrauch von fossilen Brennstoffen zu verringern und somit die CO2-Emissionen einzudämmen, wäre für die Einwohner von Island auf effizientere Fahrzeuge umzusteigen.
                                
Dies hat sich Fridleifsson zur Aufgabe gesetzt, und hat zunächst herausgefunden, dass bereits 90% der Einwohner von Island einen Internetanschluss haben. Nun wollte er ein web-basierendes Tool (http://www.orkusetur.is) entwickeln, das für alle Isländer gleichermaßen wichtige Informationen transportiert sowie Bewusstsein zu diesem Thema schafft. So hat nun die Energie-Agentur Island einen interaktiven Web-Rechner entworfen. Die User dieses Online-Tools können verschiedenste Rechnermodelle nutzen um z.B. zu entscheiden, welches Auto sie kaufen, um Reisen zu planen und um einschätzen zu können, wie sie ihre CO2-Emissionen durch Bäume neutralisieren können usw. Bei einem weiteren Rechner kann man sogar die Spritkosten und den CO2-Ausstoß von zwei verschiedenen Autos gegenüberstellen und vergleichen. Ein anderer Rechner kalkuliert, wie viel Geld und CO2-Emissionen gespart werden, wenn man statt dem Auto sein Fahrrad nimmt – um es noch interessanter zu machen wurde zusätzlich ein Kalorienzähler hinzugefügt.
 
Die verschiedenen Tools sind in einer gemeinsamen Datenbank verknüpft und mit unterschiedlichen Layouts und Formeln programmiert. Die angezeigten Informationen werden klar strukturiert und übersichtlich angezeigt, die Eingaben sind sehr benutzerfreundlich. Die hinterlegten Daten stammen aus der Direktion für Straßenverkehrsordnung. Alle technischen Daten der Fahrzeuge kommen von europäischen Zulassungen, und sind deshalb in jedem Fall realistisch und leicht vergleichbar.
 
Bisher war das gesamte Online-Tool nur auf Isländisch verfügbar. Jetzt ist eine neue, aktualisierte Version auf den Markt gekommen: Die verschiedenen Rechner wurden noch benutzerfreundlicher gestaltet und in die sieben skandinavischen Sprachen sowie auch ins Englische übersetzt. Die Betreiber erhoffen sich dadurch noch mehr Nutzer. Von den 300.000 isländischen Einwohnern haben bereits 40.000 einen der Online-Rechner besucht. Im Moment bastelt die Energie Agentur Island an einem weiteren Rechner, der auch Elektrische Autos und Biogas-Fahrzeuge mit konventionellen Fahrzeugen vergleicht. Als nächsten Schritt möchte Fridleifsson in anderen Ländern Partner finden, die mit ihm das Online-Tool betreiben und in noch mehr Sprachen übersetzen. Auch die Inhalte der Online-Tools sollen in Zukunft noch weiter ausgebaut werden.

  • interaktive Rechenmodelle auf Website der Energie-Agentur
  • Online-Tool mit unterschiedlichen Formeln zeigen wie man die Umwelt schützt
  • CO2-Ausstoß zweier verschiedener Autos gegenüberstellen und vergleichen
  • Kalkulation der Geld- und CO2-Einsparung durch Fahrt mit Fahrrad statt Auto
  • Errechnung der Baum-Anzahl zur CO2-Neutralisierung




“Let’s make Iceland fossil-fuel free within 20 years!”

Sigurdur Fridleifsson


Kategorie: Air