Einreicher: Fa. A. Hausmann GmbH
Umsetzungsland: Austria
Titel: Großbetrieb mit Vorbildwirkung

Das Gewerbeobjekt der Firma A. Hausmann GmbH mit einer Bruttogeschoßfläche von 4.000 m² wurde im Jahr 1965 errichtet und mit einem Heizkessel mit einer Leistung von 280 kW zur Verfeuerung von Heizöl Leicht ausgestattet. Die Kesselanlage war extrem überdimensioniert und in einem sehr schlechten Allgemeinzustand. Für die Lagerbevorratung diente ein Erdöllagertank mit einem Volumen von 22.000 l. Dieses Volumen entspricht ziemlich genau dem durchschnittlichen Jahresverbrauch für die Beheizung des Gebäudes, was einen CO2-Ausstoß von ca. 72,6 to/a ergibt. Nach der Inanspruchnahme einer umfassenden Energieberatung durch Harald Kuster entschlossen sich die Projekteinreicher zum Umstieg auf einen Biomasse-Energieträger. Zur Erreichung einer hohen Betriebssicherheit wurde der bestehende Heizkessel durch eine Pellets-Tandemanlage mit einer Gesamtleistung von 112 kW ersetzt. Eine zusätzliche Reduktion des CO2-Ausstoßes um ca. 2,4 to wurde durch den Austausch der Umwälzpumpen auf Hocheffizienzpumpen erreicht. Unsere Firma wurde im Jahr 2009 als Klimabündnis-Betrieb ausgezeichnet und setzte auch noch zusätzliche Maßnahmen zum Klimaschutz um.



Kategorie: --not available--