Einreicher: AVE BOHEMIA s.r.o.
Umsetzungsland: Czech Republic
Titel: Stromverlustsenkung in Lichtquellen

Der Wirkungsgrad von klassischen Glühbirnen ist sehr niedrig – rund um bloße 8%. Man kann ihn aber dadurch erhöhen, dass wir die Faser der Glühbirne überheizen, obwohl zum Nachteil der Lebensdauer, die danach bedeutend sinkt. Und gerade diese Tatsache kann zur Erzielung von bedeutenden Energieeinsparungen auch bei der Beleuchtung mit Vorteil genutzt werden. Es reicht nur die Spannung mäßig zu erhöhen (und oder noch besser eine immer noch gewöhnlich verkaufte Glühbirne für Spannung von 220 V für die bestehenden Verteilungen mit 240 V zu benutzen) und der Wirkungsgrad dieser Glühbirne erhöht sich sofort um ca. 20 %, so dass man eine schwächere Glühbirne (z. B. statt 75 W reicht nur 60 W) verwenden und somit den Strom bei der gleichen Menge des erzeugten Lichtes sparen kann. Auf der anderen Seite kommt zwar dadurch gleichzeitig zur Senkung ihrer Lebensdauer auf ein Drittel, d.h. von 1000 Stunden auf 330 Stunden, so dass diese Glühbirnen häufiger gewechselt werden müssen, aber die Finanzeinsparungen von 15 W während 1000 Stunden geben uns in Geld ausgedrückt mehr als 50 CZK, was uns den Einkauf von zwei weiteren Glühbirnen im Preis um 20 CZK/2 Stück reichlich decken wird und uns bleiben noch 30 CZK. Die Stromeinsparung aus dieser Maßnahme kann überall in der Welt mindestens in Ordnung von 100 000 GWh Strom geschätzt werden.



Kategorie: Earth