Einreicher: Kompetenzzentrum Holz GmbH
Umsetzungsland: Austria
Titel: Biologische Kontrolle des Bläuepilzbefalls von Kiefernrundholz

Ein forstwirtschaftliches Problem bei der Nutzung von Kiefernholz stellt der Befall mit Bläuepilz dar. Wird das gefällte Holz nicht innerhalb weniger Tage nach der Schlägerung abtransportiert (z.B. aufgrund transportlogistischer Umstände oder nach Sturmschäden) und entsprechend gelagert oder mit umwelt- und gesundheitsbedenklichen Fungiziden behandelt, erfolgt eine Verblauung des Holzes. Dieser optische Effekt führt zu einer starken Wertminderung und bringt große wirtschaftliche Einbußen mit sich. Im Rahmen eines Forschungsprojektes der Kompetenzzentrum Holz GmbH wurde als ökologische und sehr kostengünstige Alternative Biocontrol, eine Suspension mit Sporen des Trichoderma harzianum (ein dem Bläuepilz entsprechend entgegenwirkender Pilz), entwickelt. Diese kann mit Wasser verdünnt einfach auf das Kiefernholz vor Ort aufgesprüht werden und verhindert so die Verblauung.



Kategorie: Earth