Einreicher: fairkehr - Verein für verkehrspolitische Bewusstseinsbildung
Umsetzungsland: Austria
Titel: fairkehr - Verein zur Förderung verkehrspolitischer Bewusstseinsbildung

Ein Leben ohne Auto ist für die meisten Menschen heutzutage unvorstellbar, die geringsten Strecken werden damit zurückgelegt. Um auf diesen Missstand aufmerksam zu machen, hat es sich der Verein fairkehr zur Aufgabe gemacht mehr Platz für Fußgänger und eine Gleichberechtigung aller Verkehrsteilnehmer zu fordern. Als Mittel zur Bewusstseinsbildung wird das Gehzeug genutzt. Darunter versteht man einen Holzrahmen mit Trageriemen, der die Größe eines Autos besitzt. Der Gehzeug-Benutzer stellt sich in die Mitte des Holzrahmens, befestigt diesen mittels Trageriemen an den Schultern und geht damit spazieren. Damit soll sichtbar gemacht werden wieviel Platz und Lebensraum Menschen durch Autos weggenommen wird und Benutzer wie Zuschauer gleichermaßen zum Nachdenken anregen.



Kategorie: Air