Einreicher: FH JOANNEUM GmbH / Studiengang "Energie-, Verkehrs- und Umweltmanagement"
Umsetzungsland: Austria
Titel: Instationarität von industrieller Abwärme als limitierender Faktor bei der Nutzung und Integration in Wärmeverteil- und Wärmenutzungssystemen

Die Einbindung industrieller Abwärme in externe Wärmenutzungssysteme ist wegen ihres stationären Charakters sehr schwierig. Um industrielle Abwärme in öffentlichen Wärmeverteilernetzen zu nutzen, untersuchte und analysierte die FH Joanneum Karpfenberg in ihrem Projekt die Rahmenbedingungen und Maßnahmen, die zu einem gleichmäßigen Abwärme-Lieferprofil beitragen können. Ein von den Studenten erstelltes Bewertungsverfahren prüft, ob das jeweilige System der Abwärme-Lieferung mit den Anforderungen des Fernwärmenetzes zusammenpasst. Durch diese Prüfmethode kann eingeschätzt werden, ob sich industrielle Abwärme-Quellen für externe Wärmeverteilernetze eignen. Mit dem Bewertungsverfahren soll der Weg zum Einsatz des Nebenprodukts „Industrielle Abwärme“ in bestehenden Fernwärmenetzen geebnet werden, Emissionen würden durch diese Technologie vermieden und beim Produktionsprozess ginge weniger Energie verloren.



Kategorie: Fire