Preise:
National Energy Globe Award Albania (overall winner)

Einreicher: Ulèsjellès kanalizime sh.a.Pogradec (UK Pogradec)
Umsetzungsland: Albania
Titel: Moderne Wasserinfrastruktur schützt ältesten See der Welt

Engjellushe Icka wuchs im malerischen Touristenstädtchen Pogradec, nahe dem Ohrid-See in Albanien auf. Sie liebt die schöne Natur zu Hause und möchte diese auch erhalten. Der Ohrid-See ist einer der ältesten Seen der Erde und UNESCO Kulturerbe. Er liegt zum Teil in Mazedonien, zum Teil in Albanien. Bis vor wenigen Jahren wurden dort die Abwässer der Bevölkerung und Industrie ungeklärt eingeleitet. Das ökologische Gleichgewicht des Sees war am Kippen. Es gab auch keine geregelte Wasser- und Abwasserversorgung in der Region. Also musste etwas geschehen. Das zuständige Infrastrukturministerium wurde aktiv. Geld war knapp, doch mit deutschen und schweizer Krediten in Höhe von rund 30 Mio Euro konnte man ans Planen gehen. Die auf Wasserversorgung und Wasserklärung spezialisierte Firma Ujesjelles Kanalizime sh.a. Pogradec war mit der Umsetzung beauftragt. Dort arbeitet Icka als Projektkoordinatorin. Ihre Aufgabe: die Verbesserung der Wasserversorgung, Aufbau eines Kanalnetzes in Pogradec und umliegenden Gemeinden, Verbesserung der Gesundheitsstandards auf WHO-Level und Ankurbelung des Tourismus.

Pogradec hatte keine ordentliche Wasserversorgung. Leitungswasser gab es zumeist nur 6 Stunden am Tag. Die Abwässer landeten ungeklärt im Ohrid-See und ruinierten ihn fast. Strom war Mangelware und nicht gesichert. Die schwache Infrastruktur ging zu Lasten der Umwelt und Lebensqualität der Menschen. Das sollte ein Ende haben. In vier Phasen wurde die Wende geschafft. 2002-2006: Entwicklungs- und Budgetplanung für den Kanalbau und Bewusstseinsbildung. 2005-2007:  Aufbau einer gesicherten rund-um-die Uhr Trinkwasserversorgung. 2007-2009: Phase I der Abwasserbeseitigung zum Schutz des Ohrid-Sees. 2009-2010: Phase II - Anschluss von Pogradec an das Wasserversorgungsnetz. Phase III seit 2011 in Planung. Nicht immer war das für Icka ein “Spaziergang”. Oft musste sie die “Auffassungsunterschiede” zwischen Albanien, den Investoren, Beratern und den Contractors ausgleichen. Sie meisterte das mit viel Fingespitzengefühl.

Heute haben die Menschen in Pogradec – rund 54.000 Menschen - rund um die Uhr sauberes Trinkwasser aus drei Trinkwasserreservoirs. Die Stromversorgung ist gesichert und energieeffizientere Wasserpumpen wurden installiert. Kanalisation und Kläranlage gaben dem alten Ohrid-See sein intaktes Öko-System zurück. Über ein elektronisches Monitoring der Wasserversorgung werden jährlich rund 150.000 Euro eingespart; der jährliche Energieverbrauch für die Wasserpumpen ging von 3,6 GWh auf 2,0 GWh zurück. All das ist mit einer pro-Kopf Investition von € 510 gelungen. Jetzt geht es in Phase III des Kanalnetzes. Icka bereitet gerade die Ausschreibung vor. Ihr Motto ist “straightforward” –   das hat sie sich während des Studiums in Nebraska angeeignet. Der Erfolg gibt ihr Recht.

  • Trinkwasserversorgung von Pogradec
  • Kanalisation und Kläranlagen für 54.000 Menschen
  • Schutz des Ohrid-Sees  - UNESCO Kulturerbe
  • Energieeffizienz durch Monitoring
  • Mit pro-Kopf Investment von 510 Euro




"Find peace for your soul so you can give peace to the world."

Engjellushe Icka


Kategorie: Water