Preise:
National Energy Globe Award Estonia (overall winner)

Einreicher: crystalsol GmbH
Umsetzungsland: Estonia
Titel: Die nächste Photovoltaik-Generation

Crystalsol ist ein Unternehmen zur Entwicklung von neuartigen Photovoltaik-Modulen auf Basis einer revolutionären, patentierten Technologie. Dieses Unternehmen wurde von Wolfgang Ressler und seinen Partnern im Jahr 2008 gegründet und hat zwei Standbeine. Forschung und Entwicklung im Bereich des Halbleitermaterials wird in der estnischen Hauptstadt Tallin gemeinsam mit der Technischen Universität Tallinn durchgeführt. Die Modulentwicklung wird in Wien/Österreich betrieben. In beiden Niederlassungen werden jeweils 12 Personen beschäftigt. Wolfgang Ressler wurde von der faszinierenden Technologie im Bereich der Photovoltaik und seiner umweltbedingten Verantwortung inspiriert, dieses Projekt umzusetzen. Ziel ist es, Strom aus Photovoltaik konkurrenzfähig mit Strom aus fossilen Quellen zu machen.
 
Die innovative Technologie von Crystalsol geht auf eine Forschung aus den 60er Jahren vom russischen Militär sowie NXP Semiconductors, einer Philips Tochtergesellschaft, zurück. Auch die Technische Universität in Tallin forscht seit über drei Jahrzehnten in diesem Bereich. Diese spezielle Technologie vereint die Vorteile kristalliner Materialien mit denen eines „Rolle-zu-Rolle“-Herstellprozesses. Gleichzeitig werden aufwändige oder knappe Rohstoffe wie Silizium, Indium oder Tellur vermieden, was auch zu entsprechenden Kostenersparnissen bei der Produktion führt. Die lichtabsorbierende Schicht besteht aus einem einkristallinen Halbleiterpulver aus einem neuartigen Material, in der Fachsprache CZTS genannt. Dieses spezielle Material besteht aus ca. 40 Mikrometer großen Kristallen aus Kupfer, Zink, Zinn, Selen und Schwefel, die in einem einfachen Prozess bei milden Umgebungsbedingungen auf einem flexiblen Träger aufgebracht werden. Jeder kleine Einkristall, auch Monokorn genannt, stellt für sich eine winzige Solarzelle dar und erzeugt elektrischen Strom.
 
Diese Kombination einer einfachen, robusten Technologie mit neuesten Erkenntnissen der Halbleiterforschung bringt neben massiver Kostenreduktion auch höhere Flexibilität in der Anwendung. So bestätigt Wolfgang Ressler, dass durch die Technologie von Crystalsol die Kosten im Vergleich zu herkömmlichen Silizieum-Solarzellen um 50-60% verringert werden können. Die Produktionskosten betragen nur € 0,3 pro erzielbarer Watt peak. Das langfristige Geschäftsmodell von Crystalsol ist die Herstellung von Photovoltaik-Modulen und Verkauf dieser Module speziell im Bereich der Gebäudeintegration.

  • neuartige Photovoltaik-Module aus leicht zugänglichen und ungiftigen Bestandteilen
  • flexibles, leichtgewichtiges System
  • Pulverkörner werden zu winzigen Solarzellen und erzeugen elektrischen Strom
  • enorme Kostenreduktion durch neueste Erkenntnisse
  • Produktionskosten um die Hälfte reduziert




“One of the most abundant powers on the earth is the sun, so we better use it.”

Wolfgang Ressler


Kategorie: Fire