Preise:
Regional Energy Globe Award Steiermark (Austria) (overall winner)
Nominee:
National Energy Globe Award Austria

Einreicher: GIWOG Gemeinnützige Industrie Wohnungs AG
Umsetzungsland: Austria
Titel: Passivhausstandard und -komfort in der Albausanierung

Das Altbauten Energieschleudern sind, wissen wir alle. Wie jedoch aus einer Energieschleuder ein Passivhaus werden kann, zeigt uns dieses Projekt. Das Zauberwort heißt Solarfassade - das Haus wird sozusagen mit Sonnenlicht gedämmt. Das Kernelement der Fassade sind spezielle Zellulosewaben, die das einstrahlende Sonnenlicht einfangen und wie in einem Glashaus in Wärme umwandeln. So bildet sich im Winter an der Außenseite der Wand eine warme Zone und isoliert zusätzlich zur normalen Dämmung das Gebäude. Im Sommer hingehen wird durch den höheren Sonnenstand die Fassade nur kaum erwärmt und hält dadurch das Gebäude kühl. Zusätzlich wird mittels eines innovativen Verteilsystems die Hauswand auch noch zur Heizung: Die Solarenergie reicht aus, um jede einzelne Wohnung mit Warmwasser zu versorgen und zu beheizen. Für Frischluft in der Wohnung sorgt ein spezielles, mit Filtern versehenes Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung (ca. 73 Prozent Wärmerückgewinnungsgrad). Die Bewohner freuen sich doppelt: Denn sie haben von der Baustelle kaum etwas mitbekommen. Die neue Gebäudehülle wurde in Fertigteilen geliefert und der alten Fassade vorgesetzt. Zusätzlich sparen sie im Monat um die 100 Euro Heizkosten.



Kategorie: Earth