Einreicher: Federation of Environmental and Ecological Diversity for Agricultural Revampment and Human Rights (F
Umsetzungsland: Cameroon
Titel: Kakaoforstwirtschaft zum Kampf gegen Armut, Hunger und Klimawandel in Kamerun

In den frühen 1980iger Jahren hat Kamerun eine ernstzunehmende wirtschaftliche Krise erlebt die zum Scheitern von öffentlichen und privaten Institutionen geführt hat. Diese Krise hat hauptsächlich Kleinbauern betroffen, die 80 % der Bevölkerung ausmachen, denn durch den Kollaps des Kakaowirtschaftsverbands, die Vernachlässigung dieses Sektors von Seiten der Regierung und die Privatisierung der Farmen durch Hypotheken wurden diese Kleinbauen geschädigt. Im Rahmen des Projekts werden 270.000 Kakaobäume auf über 1000 Kakaofarmen im Südwesten von Kamerun gepflanzt da über 5 Millionen Leute vom Kakaoanbau leben. Kakaoplantagen begünstigen das Waldwachstum und das Wachstum von anderen Getreidesorten; Kakaohülsen verbessern den Boden und das Laub reduziert CO2 Emissionen und bietet eine Überdachung welche das Überleben von anderen Organismen fördert.



Kategorie: Earth