Einreicher: SHI Salzburger Holzindustrie GmbH
Umsetzungsland: Austria
Titel: Revolutionäre Produktionsumstellung bei der Holzverarbeitung bringt Klimaschutz bei steigender Produktivität

Bei der Salzburger Holzindustrie GmbH (SHI) war bei der Produktion von Holzlamellen der derzeitig technologisch-übliche Einsatz einer Hochfrequenzpresse (mit ca. 500 KW elektrischer Leistung) von Nöten. Bei einer jährlichen Produktion von etwa 35.000 m³ sind so etwa 400 MWh/Jahr verbraucht worden. Durch die Installation einer Vorwärmepresse im März 2007 und somit einer kompletten und revolutionären Umstellung des Produktionsablaufes konnte die Produktionssicherheit verbessert und die Kapazität um ca. 30% erweitert werden. So können nicht wie bisher durch elektrische Widerstandsheizung sondern durch Nutzung des bestehenden Fernwärmenetzes, welches vom benachbarten Sägewerk betrieben wird alleine bei der SHI 266t CO² und 400 MWh pro Jahr eingespart werden. Die nun am Anfang der Produktion anfallende Abwärme des Holzes führt zusätzlich im Winter zu einer nachgewiesenen Reduktion der Heizenergie.



Kategorie: --not available--