Einreicher: Ing. Schmidt Reinhold
Umsetzungsland: Austria
Titel: Restmüllbehandlung mittels Zirkularrotte mit dem Biopuster-Verfahren

Mit der mechanischen Vorbehandlung von Restmüll mittels Hammershredder auf < 30 mm, kann der Restmüll in der Zirkularrotte den organischen Anteil verrotten und danach in verschiedene Fraktionen durch Sichtung oder Siebung gebracht werden. Daraufhin können alle Sekundärrohstoffe ihrer weiteren Verwendung zugeführt werden. Ein kleiner Restsondermüllanteil von ca. 5 % wird nach wie vor verbrannt. Metalle und Nichtmetalle werden vorher mittels Magnetabscheider abgesondert. Nach der Verrottung sind die Sekundärrohstoffe trocken und ausreagiert. Es entsteht keine Geruchs- sowie Methanbildung. Die hochkalorische Fraktion EBS 1 und EBS 2 als auch die restliche biologische Fraktion können der Verölung zugeführt werden. Steine, Glas, Keramik und Sand können aufgerieben und der Betonindustrie zugeführt werden.



Kategorie: Earth