Einreicher: Bezirkskammer für Land- und Forstwirtschaft Radkersburg
Umsetzungsland: Austria
Titel: Nutzung der Maisspindeln bzw. des Ausputzmaterials im Erntegut zur Befeuerung der Öfen/Kessel für Trocknungsanlagen im Bereich der Maisproduktion

Die Trocknung für die Trockenmaisproduktion erfolgt vorwiegend mittels fossiler Brennstoffe wie Öl oder Gas. Doch das soll sich jetzt ändern: Bei der Trocknungsanlage werden die Maiskörner von der Spindel bzw. dem Ausputz mit Hilfe einer Siebanlage getrennt. Mit der anfallenden Spindel bzw. dem Ausputzmaterial kann der Ofen nun für die Trocknung des Maises beschickt werden. Diese spezielle Methode würde zusätzlich auch keinen großen Lagerraum benötigen, da jeder Bauer den benötigten „Brennstoff“, der bis jetzt ungenutzt am Acker verrotten musste, direkt vom Feld mitbringt. Die anfallende Asche könnte anschließend als wertvoller Dünger wieder auf der Anbaufläche ausgebracht werden. Durch diese Technologie könnte somit nicht nur die Umwelt geschont, sondern auch die Zukunftsaussichten der heimischen Landwirte erheblich verbessert werden.



Kategorie: Fire