Einreicher: Innovative Energie für Pullach (IEP) GmbH
Umsetzungsland: Germany
Titel: Geothermie-Projekt Pullach

Mittels einer Förderbohrung wird aus 3445 m Tiefe (MD: 4120 m) 100° heißes Wasser gefördert. Dieses wird in der Energiezentrale über Wärmetauscher geleitet, die dem Wasser die Wärme entziehen. Das abgekühlte Wasser wird zum Aufheizen über eine Reinjektionsbohrung wieder in die Tiefe geleitet (TVD: 3370m; MD 3930m). Die Wärmetauscher in der Energiezentrale geben die dem Thermalwasser entzogene Wärme an ein Fernwärmenetz ab. Über dieses sollen im Endausbau etwa 2/3 der Gemeinde mit Wärme versorgt werden können. Mit dem ersten Bauabschnitt konnten in der ersten Heizperiode 2005/2006 bereits etwa 400 Wohnungen, das Gymnasium Pullach und das gemeindeeigene Freizeitbad mit Wärme versorgt werden. Die erwartete geothermische Leistung liegt etwa bei 10 MW, die Anschlussleistung im Endausbau bei etwa 35 MW. Durch die Nutzung dieser regenerativen Energie kann im Endausbau der Ausstoß von etwa 7000t CO2 jährlich vermieden werden.



Kategorie: Fire