Einreicher: Center for integrated studies on climate change and the environment - Centro Clima Coppe UFRJ
Umsetzungsland: Brazil
Titel: Verfeuerung von verweigerten Derivatbrennstoffen von städtischem Feststoffabfall

Ziel ist die Verbrennung von Feststoffabfall zur Verringerung der gelagerten Menge in Mülldeponien und zur Vermeidung von durch anaeroben Zerfall freigesetztem Methan. Ermöglicht wird das Vorhaben durch einen Prototypen, der 30 Tonnen Müll pro Tag verfeuert. Eingeschränkt durch die Hochofengröße, ist USINAVERDE doch fähig, eine thermoenergetische Anlage mit einem Erzeugungspotenzial von 440 kW zu versorgen. Der entscheidende innovative Sprung dieser Technik liegt in der Verarbeitung der gasförmigen Emissionen beim Verbrennungsprozess - durch ein speziell entwickeltes System zur Gas- und Dampfreinigung. Dadurch wird nicht nur ein ökologischer Vorteil wie die Vermeidung von Feststoffdeponierung in geordneten Mülldeponien gewährleistet, sondern dieser Müll trägt auch maßgeblich zur Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien bei. Die vermiedenen Emissionen sind genau diejenigen, die sonst während der Deponierung freigesetzt werden.



Kategorie: Air