Einreicher: Entwicklungshilfeclub
Umsetzungsland: Austria
Titel: Aufforstung in der Indiogemeinde Llulumpala

In den Anden reicht das Problem der Bodenerosion bis in eine Höhe von über 4.000 Meter, dem Lebensraum vieler indianischer Kleinbauernfamilien. Unkontrollierte Abholzungen und heftige Stürme führen zum Verschwinden der fruchtbaren Erde. Nur durch fachgerechte Aufforstung können diese Umweltschäden beseitigt und der Lebensraum bewahrt werden. Im Gebiet von Llulumpala (Ecuador) sind bereits 60% des Ackerlandes von Erosion betroffen. Erste Schritte sind die Pflanzung von Windschutzhecken und kleinen Wäldchen. Die Setzlinge werden durch Experten von CEAS je nach lokalen Erfordernissen gewählt, die Bewohner übernehmen die Pflanzung und Pflege. Weiters können sie notwendiges Wissen durch Kurse der CEAS erwerben.



Kategorie: Earth