Einreicher: Gould Group
Umsetzungsland: Australia
Titel: Australische Schulen als Sammelstellen für gespendete Güter

In den letzten zwei Jahren wurden 300 Sammelstellen für wohltätige Zwecke aufgelöst, weil sie von vielen Leuten als Mülldeponien benutzt wurden (was den Wohltätigkeitsorganisationen Verluste von 1 Mio $ brachte, 50 Vollzeitjobs vernichtete und 1500 Tonnen Müll für die Deponien bedeutete). Die Gould Group fand eine Lösung: Enterprise Schools (Schulen als Unternehmer) – Schulen als Sammelstellen für gespendete Güter. Zur Zeit arbeiten fünf Schulen in diesem von Schülern geleiteten Projekt; sie sammeln die Spenden, ordnen, sortieren und trennen sie und können durch die Abgabe dieser Güter an Wohltätigkeitsorganisationen auch noch Geld verdienen. Die Schüler – zumeist im Alter von 12 bis 15 Jahren mit verschiedenstem kulturellen Hintergrund (in einer Schule sind die 600 Schüler alle 1. oder 2. Generation Australier, die oft nur geringe Englisch-Kenntnisse haben) – erhalten gleichzeitig eine wertvolle Ausbildung. Das Pilotprojekt wird von der führenden Australischen Organisation für Umwelterziehung – der Gould Group – geführt und von der Australischen Regierung finanziert.



Kategorie: Youth