Einreicher: Federal Institue for materials research
Umsetzungsland: Germany
Titel: Nachhaltiger und sicherer Gebrauch von Klärschlamm

Die landwirtschaftliche Nutzung von Klärschlamm ist aufgrund des zum Teil hohen Gehalts an organischen und anorganischen Schadstoffen sehr umstritten und wird zukünftig in der Europäischen Union stark abnehmen. Dies hat zur Folge, dass Klärschlämme zunehmend einer Verwertung zugeführt werden müssen, bei der die enthaltenen Nährstoffe, insbesondere Phosphor, dem Kreislauf entzogen werden (z.B. bei der Verwertung in Zementwerken und der Mit-/Mono-Verbrennung mit anschließender Deponierung). Eine Kreislaufführung des Phosphor ist jedoch sowohl ökologisch als auch ökonomisch sinnvoll und trägt zur Schonung dieser endlichen Ressource bei. Im Rahmen des Projekts SUSAN wird eine Lösungsstrategie verfolgt, bei der Klärschlämme in Mono-Verbrennungsanlagen behandelt und die resultierenden Klärschlammaschen (KSA) zu marktfähigen, phosphorreichen Düngemitteln verarbeitet werden. Durch die Mono-Verbrennung werden die organischen Schadstoffe zerstört. Die in den KSA enthaltenen Schwermetalle werden anschließend durch ein thermochemisches Verfahren entfernt, wobei gleichzeitig die Pflanzenverfügbarkeit der enthaltenen Phosphate auf bis zu 100% angehoben wird.



Kategorie: Earth