Einreicher: Entwicklungshilfeclub
Umsetzungsland: Austria
Titel: Lamas und Alpakas für indianische Kleinbauern

Die höchste Vegetationszone Paranamó in den Anden ist von der Zerstörung bedroht. Ehemals hier gehaltene Lama- und Alpakaherden wurden schon vor langer Zeit stark dezimiert. So gibt es hier kaum Überlebensmöglichkeiten für die Menschen. Die Tendenz in die Städte abzuwandern ist besonders hoch. Doch viele der Kleinbauern in den Gemeinden Guadalupe und der Asociación Santa Martha wollen in ihren Dörfern bleiben und sich für die Verbesserung ihrer Lebensbedingungen aktiv einsetzen. 52 Familien, insgesamt 275 Personen, sind in das Projekt eingebunden und werden davon profitieren. In der ersten Umsetzungsphase erhalten die Kleinbauernfamilien im Gebiet des Dorfes Guadalupe 66 Tiere. In der nächsten Umsetzungsphase sollen dann auch die Kleinbauernfamilien der Asociación Santa Martha weitere Tiere erhalten.



Kategorie: Earth