Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Sieger in der Kategorie Feuer

Windhager Zentralheizung GmbH
Mit dem Projekt Zero-Emission Hackgut-Vergaserkessel PuroWIN

Angesichts der fortschreitenden Klimaerwärmung und der hohen Abhängigkeit von fossilen Energieträgern gewinnt das Heizen mit Holzbrennstoffen immer mehr an Bedeutung. In den vergangenen Jahren hat sich dabei ein deutlicher Trend in Richtung des Einsatzes von Pelletsfeuerungen gezeigt, da diese sowohl hinsichtlich Emissionen als auch beim Bedienkomfort bereits einen hohen technischen Standard erreicht haben. Dieses hohe technische Niveau ist allerdings direkt mit dem Brennstoff Holzpellets verbunden, dessen Eigenschaften im Rahmen von Normen genau festgelegt sind. Im Vergleich zu Pelletsheizungen besteht bei mit Hackgut befeuerten Kesseln vor allem hinsichtlich der Feinstaubemissionen noch erheblicher Aufholbedarf. Der Grund dafür liegt hauptsächlich in der Brennstoffqualität.

Hackgut ist im Gegensatz zu Pellets kein genormter Brennstoff und weist einen deutlich höheren Aschegehalt auf. Dadurch wird vor allem die Bildung von Staubemissionen begünstigt. Um die vom Gesetzgeber geforderten, immer strenger werdenden Emissions-Grenzwerte einhalten zu können, müssen konventionelle Biomasse-Feuerungsanlagen aktuell teilweise mit einem zusätzlichen Staubabscheider ausgerüstet werden.

Mit dem Zero-Emission Hackgut-Vergaser PuroWIN der Firma Windhager ist es erstmals möglich, mit Hackschnitzeln und Pellets beinahe ohne Feinstaubemissionen zu heizen. Um Energie bzw. Wärme möglichst umweltschonend zu erzeugen, wurde eine neuartige Verbrennungs¬technologie im Leistungsbereich bis 60 kW für den Hackgut-Vergaser entwickelt. Aktuelle Prüfungen mit Pellets ergeben Staubwerte von 0,1 mg/MJ, die Gesamtstaubemissionen werden somit um mehr als den Faktor 25 im Vergleich zum heutigen Stand der Technik gesenkt. Bei der Verbrennung von Hackschnitzeln werden die Feinstaubemissionen um einen Faktor größer 10 reduziert. Hinsichtlich Staub handelt es sich somit um eine Zero-Emission Technologie, die einen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der Luftqualität leistet.



Nominierte in der Kategorie Feuer

Ökowärme aus Ökostrom - Systemlösung Power2Heat-Anlage mit Fernwärmespeicher

Einreicher: Salzburg AG

Das Heizkraftwerk Nord der Salzburg AG setzt eine Power2Heat-Anlage in Kombination mit einem Fernwärmespeicher ein, um die volatile Stromproduktion von Ökostromanlagen auszugleichen und die Stromnetze zu stabilisieren.

Zero-Emission Hackgut-Vergaserkessel PuroWIN

Einreicher: Windhager Zentralheizung GmbH

Die Firma Windhager bringt mit dem Zero-Emission Hackgut-Vergaser PuroWIN eine neuartige Verbrennungstechnologie heraus. Damit ist es erstmals möglich, mit Hackschnitzeln und Pellets beinahe emissionslos zu heizen.

Intelligente Steuer- und Regelungstechnik- optimales Zusammenwirken mehrerer Energiequellen

Einreicher: SalzachSonne GmbH

Durch die Entwicklung der Steuertechnik Smartcontrol® Monitoring, die die Photovoltaikanlage des Hotels Venedigerhof mit einem Blockheizkraftwerk koppelt, konnte der Verbrauch von elektrischer Energie und Flüssiggas gesenkt werden.

Emissionsarmes Heizen einer Speicherfeuerstätte mit Stückholz

Einreicher: Superfire Kamine – Kachelofenbau GmbH

Ein Speicherofen wurde erfunden, der mit regional erhältlichem Stückholz betrieben werden kann. Der Wirkungsgrad ist sehr hoch, während die Staubemissionen sehr niedrig gehalten werden können.

VPP - Virtual Power Plant

Einreicher: Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation

Mit Virtual Power Plant ermöglicht die Salzburg AG eine kostengünstige und effektive Bündelung von kleineren Energieerzeugungseinheiten zu größeren Kraftwerken. Erneuerbare Energieträger können so optimal genutzt werden.

ELIAS.Die Heizung.

Einreicher: T4L-GmbH

Die ELIAS Infrarotheizung glänzt mit nahezu unbegrenzter Lebensdauer, Recyclingfähigkeit und Wartungsfreiheit, hat keine Übertragungsverluste und verursacht nur die Hälfte der Betriebskosten einer herkömmlichen Elektroheizung.







Downloads: