Energy Globe STYRIA AWARD 2017

"Saubermacher Dienstleistungs AG" gewinnt Energy Globe Styria Award

Auch heuer wurde wieder der begehrte Energie- und Umweltpreis Energy Globe STYRIA AWARD vom Land Steiermark und der Energie Steiermark ausgelobt. Sie luden gemeinsam zur Preisverleihung des Landespreises Energy Globe STYRIA AWARD 2017 am 05. April 2017 und der anschließenden Festveranstaltung in die Aula der Alten Universität Graz ein. In feierlichem Rahmen wurden die nominierten Projekte in den Rubriken des Energy Globe STYRIA AWARD 2017 vorgestellt. Steiermarkweit nahmen 75 Projekte am Bewerb teil und begeisterten die Fachjury mit der Ideenvielfalt und dem regionalen Know-How. Durch die große Anzahl und Qualität der Einreichungen liegt die Steiermark beim Energy Globe Bewerb an Österreichs Spitze und gilt damit als Vorzeigebundesland.

„Das wichtige Thema Klimaschutz und die dafür notwendige Steigerung der Energieeffizienz sowie der weitere Ausbau von Erneuerbaren Energien sind für mich enorm wichtig. Mit dem Klimaschutzplan Steiermark und der Energiestrategie 2025 haben wir exakt definiert, wie wir unsere großen, gemeinsamen Ziele erreichen wollen. Ganz wichtig dabei ist der berühmte Steirische Innovationsgeist. Erfolgreiche Projekte und Initiativen sind schließlich die Basis dafür, dass wir den Weg in eine nachhaltige Energiezukunft positiv beschreiten können", zeigte sich Landesrat Anton Lang erfreut.

Verliehen wird der Energy Globe STYRIA AWARD in den fünf Rubriken Anwendung, Kampagne, Forschung, Jugend und weltweit. Die Paten der Rubriken, Landesrat Anton Lang und die Vorstände der Energie Steiermark DI Christian Purrer und DI (FH) Mag. (FH) Martin Graf, MBA gaben die Rubrikgewinner bekannt und gratulierten sowohl den Siegern als auch den anderen ausgezeichneten Projekten mit der Übergabe von Urkunden und Statue. Im Anschluss fand der Festakt mit regionalen Spezialitäten der heimischen Gastronomie einen feierlichen Ausklang. Die Veranstaltung verlief wieder zur vollsten Zufriedenheit der langjährigen Organisatorin Energie Agentur Steiermark. „Der Energy Globe befasst sich mit Themen, die uns ein Anliegen sind. Wir organisieren diesen Preis mit Freude“, betonte DI Wolfgang Jilek, Geschäftsführer der Energie Agentur Steiermark.

Rubrik Forschung

Beim heurigen Energy Globe STYRIA AWARD konnte die Saubermacher Dienstleistungs AG mit dem Projekt RE²BA Reuse und Recycling von Batteriesystemen aus der Elektromobilität den Sieg in der Rubrik Forschung und das „goldene Ticket“ für den nationalen Energy Globe Bewerb für sich verbuchen.

Dr. Roland Pomberger (Montanuniversität Leoben), KR Hans Roth, Dr. Astrid Arnberger samt Team (Saubermacher Dienstleistungs AG), Rubrikpate Landesrat Anton Lang
© Fotos: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

Im Rahmen des von 2014 bis 2016 durchgeführten Forschungsprojektes wurden die Reuse- und Recyclingmöglichkeiten für Lithium-Ionen basierte Batteriesysteme aus der Elektromobilität untersucht. Die Saubermacher Dienstleistungs AG erforschte in Zusammenarbeit mit AVL List, KTM AG, Smart Power GmbH & Co KG und der Montanuniversität Leoben Optimierungspotentiale entlang der Wertschöpfungskette, Kostensenkungsmöglichkeiten und Nachnutzungsvarianten für gebrauchte Batteriesysteme. Auch die Weiterentwicklung der bestehenden Recyclingprozesse stand im Fokus. Die steirische Fachjury würdigte mit der Auszeichnung zum Energy Globe STYRIA AWARD die große Bedeutung dieses Forschungsfeldes für zukünftige Entwicklungen im Mobilitäts- und Energiesektor.


Weitere ausgezeichnete Projekte in der Rubrik Forschung sind:

Ing. Ewald Selvicka, Dipl. Päd. Ing. Werner Weiss, DI Christian Platzer, DI Sarah Meitz, DI Christoph Brunner (AEE Intec), Rubrikpate Landesrat Anton Lang (v.l.n.r.)
© Fotos: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

Galvano Membrandestillation (MD) zur energieeffizienten Behandlung (Aufkonzentrierung) von Galvanikflüssigkeiten vom Einreicher AEE Intec: Das neuartige, solar unterstützte Membrandestillationsverfahren ermöglicht die effiziente Rückgewinnung von wertvollen Galvanikbadinhaltsstoffen in der industriellen Metalloberflächenbehandlung.



Dr. Alfred Friedacher (Christoph Industries), DI Phillip Biegger und Prof. Dr. Markus Lehner (Montanuniversität Leoben), Rubrikpate Landesrat Anton Lang (v.l.n.r.)
© Fotos: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

EE-Methan aus CO2 vom Einreicher Montanuniversität Leoben, Lehrstuhl für Verfahrenstechnik des Industriellen Umweltschutzes: Das innovative Verfahren zur Methanisierung von CO2 aus industriellen Quellen mittels keramischen Wabenkatalysatoren bringt hohe Lastflexibilität, verbessertes Stand-By-Verhalten und einfache Skalierbarkeit.




Rubrik Kampagne

Rubrikpate LR Anton Lang mit Bürgermeister Thomas Teubl samt Gemeinderat

© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

In der Rubrik Kampagne wurde die Marktgemeinde Kaindorf mit dem Projekt „Kaindorf 2030“ zum Sieger gekürt. Ziel der Kaindorfer Initiative war die Erstellung eines Ortsverdichtungskonzeptes unter besonderer Berücksichtigung ökologischer, sozialer und wirtschaftlicher Aspekte. Insgesamt wurden neun Baugebiete in Streulage, abseits von öffentlichen Verkehrsnetzen gelegen, nach den Kriterien des „Energieausweises für Siedlungen" evaluiert und zur Rückführung in Freiland bzw. landwirtschaftliche Nutzung vorgeschlagen. Die betroffenen GrundstückseigentümerInnen waren von Anfang an in die Überlegungen der Marktgemeinde involviert. Letztendlich konnten so rund 20 Hektar rückgeführt werden. Die Jury würdigte das weitsichtige Engagement des Gemeinderates mit e-Carsharing im Steirischen Vulkanland vom Einreicher Lokale Energieagentur LEA GmbH: Das größte e-Carsharing-Kooperationsprojekt in Österreich umfasst 23 Gemeinden und 16 Betriebe, welche eine Vielzahl von elektrisch betriebenen Fahrzeugen in einem gemeinschaftlichen Pool einer breiten Zielgruppe zur Verfügung stellen. dem Kategoriesieg.


Weitere ausgezeichnete Projekte in der Rubrik Kampagne sind:

DI Ernst Meißner (Grazer Energieagentur), MMag. Natascha Maili, Dr. Werner Prutsch (Umweltamt Stadt Graz), Rubrikpate Landesrat Anton Lang, DI Robert Schmied (Grazer Energieagentur), DI Gerald Moravi (Energie Steiermark Wärme GmbH) (v.l.n.r.)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

Wärmeversorgung Graz 2020/2030 vom Einreicher Arbeitsgruppe „Wärmeversorgung Graz 2020/2030“: Mit Umsetzung der unter Leitung des Umweltamtes der Stadt Graz erarbeiteten Maßnahmen soll der Anteil erneuerbarer Energien im Grazer Fernwärmenetz auf 50 % im Jahr 2030 angehoben werden.



Franz Peter Zehethofer (Auto Zehethofer), Florian Lugitsch (Florian Lugitsch KG), Ing. Josef Nestelberger, Ing. Karl Puchas MSc, Rubrikpate Landesrat Anton Lang, DI Alois Niederl (LEA GmbH) (v.l.n.r.)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

e-Carsharing im Steirischen Vulkanland vom Einreicher Lokale Energieagentur LEA GmbH: Das größte e-Carsharing-Kooperationsprojekt in Österreich umfasst 23 Gemeinden und 16 Betriebe, welche eine Vielzahl von elektrisch betriebenen Fahrzeugen in einem gemeinschaftlichen Pool einer breiten Zielgruppe zur Verfügung stellen.




Rubrik Anwendung

Rubrikpate Landesrat Anton Lang und Norbert Hackl (Labonca Biohof)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

In der Rubrik Anwendung konnte der Labonca Biohof vom Einreicher Labonca Biohof GmbH die Jury überzeugen. Der Labonca Biohof von Norbert und Ulrike Hackl liegt in Burgau im oststeirischen Lafnitztal, und vereint auf innovative Weise Landwirtschaft, Fleischerei, Gastronomie und Handel und setzt dabei auf eine nachhaltige Energieversorgung. Die Freilandhaltung der Labonca-Sonnenschweine und der traditionellen österreichischen Rinderrasse „Ennstaler Bergschecken“ findet in einer einzigartigen Kreislaufbewirtschaftung in der landwirtschaftlichen Nutztierhaltung statt. Im Jahr 2015 wurde zudem am Hof Europas erstes und einziges EU-zertifiziertes „Weideschlachthaus“ eröffnet. Die Jury gratuliert zum landwirtschaftlichen Konzept und hofft auf zahlreiche Nachahmer.


Weitere ausgezeichnete Projekte in der Rubrik Anwendung sind:

Rubrikpate Landesrat Anton Lang, Willi Höfler, Ing. Patrick Höfler, Josef Prenner (Naturhaus Wechselland) (v.l.n.r.)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

Solares Naturhaus Wechselland vom Einreicher ARGE Naturhaus Wechselland: Das ganzheitlich ökologisch konzipierte Bürogebäude besteht aus regionalen Naturmaterialien und weist im Vergleich zu konventionellen Bauweisen einen sehr günstigen Primärenergieverbrauch auf.



Rubrikpate Landesrat Anton Lang, Rainer Dunst, Christoph Gerhold (GOFAIR GmbH)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

GOFAIR - der erste klimaneutrale Automatenkaffee der Welt vom Einreicher GOFAIR GmbH: Aus dem energieeffizienten Getränkeautomat fließen Kaffee und andere Heißgetränke ausschließlich aus Bio-Fair-Trade zertifizierten Zutaten in die zu 100% kompostierbaren Becher.




Rubrik Jugend

Rubrikpate DI Christian Purrer, Prof. Ilse Kieslinger (HLW Köflach), Dr. Elfriede Pfeiffenberger (EU-Regionalbüro), Dir. Monika Gruber (HAK Voitsberg), Prof. Helga Gapp (HAK Voitsberg), Johannes Binder, Madlene Movian, Michelle Neuenschwander, Sieglinge Verhnjak, Patrick Verhnjak (EC Lipizzanerheimat) (v.r.n.l.)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

Das Projekt Energie Center macht Schule vom Energiecenter Lipizzanerheimat konnte die Jury in der Rubrik Jugend überzeugen. Seit dem Jahr 2009 werden jährlich wiederkehrende Schulprojekte zu energie- und klimarelevanten Fragestellungen veranstaltet. Insgesamt nahmen in den letzten Jahren mehr als zweitausend Schülerinnen und Schüler aus unterschiedlichen Schultypen sowie knapp 80 regionale Partnerunternehmen an den Projekten teil. Über die Jahre wurden so zahlreiche Menschen zu Kernthemen wie erneuerbare Energie, Energieeffizienz, sanfte Mobilität sowie Ernährung und Konsum sensibilisiert. Zudem bekommen die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Projektarbeit die Möglichkeit, lokale Unternehmen kennenzulernen und mit ihnen wichtige Kontakte für die Zukunft zu knüpfen.


Weitere ausgezeichnete Projekte in der Rubrik Jugend sind:

Rubrikpate DI Christian Purrer, Mag. Johannes Meringer, Prof. Mag. Helga Schöller (Direktorin HLW Hartbert), Prof. Veronika Wölfl samt Schülerinnen (v.r.n.l.)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

Nachhaltig auf dem Teller - Mit der HLW Hartberg über den Tellerrand blicken vom Einreicher HLW Hartberg: Das Schulprojekt erarbeitet verschiedene Aspekte der Nachhaltigkeit, verbindet diese mit dem Kochen und trägt so zu einer Sensibilisierung im Umgang mit Lebensmitteln bei.



Rubrikpate DI Christian Purrer, Mag. Caren Ohrhallinger (nonconform), KR Willibald Mautner (Stadtrat Leoben) (v.l.n.r.)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

Bildungszentrum Pestalozzi in Leoben von den Einreichern Stadt Leoben und Architekturbüro zinner & nonconform: Über einen einzigartigen partizipativen Planungsprozess wurden drei Schulen räumlich zu einem Bildungszentrum zusammengelegt. Das Projekt stellt ein herausragendes Beispiel für eine nachhaltige Stadtentwicklung dar.




Rubrik weltweit

Dr. Paul Schöffl (OMV), Dr. Eva Wallnöfer-Ogris, Lorenzo Holthaus, Dr. Manfred Klell, Fabian Radner, DI Markus Sartory (HyCentA Research GmbH), Rubrikpate Mag. Martin Graf (v.l.n.r.)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

In der Rubrik weltweit holte sich die HyCentA Research GmbH mit dem Projekt wind2hydrogen – Umwandlung von erneuerbarem Strom in Wasserstoff zur Speicherung und zum Transport im Erdgasnetz den Sieg. Mit den Partnern OMV Gas & Power GmbH, Energieinstitut der Johannes Kepler Universität Linz, Fronius International GmbH und EVN AG, sollte die langfristige und nachhaltige Speicherung überschüssiger Energiemengen in Form von Wasserstoff demonstriert werden. So entstand die erste Power2Gas-Forschungsanlage in der 100 kW-Klasse in Österreich. Das Besondere an der Anlage: Wasserstoff wird direkt aus Windstrom produziert und kann ohne mechanische Verdichtung ins Erdgasnetz eingespeist oder zur Verwendung in der Mobilität und Industrie gespeichert werden.


Weitere ausgezeichnete Projekte in der Rubrik weltweit sind:

Franz Radovic, DI Nicole Olsacher, Dr. Christian Holter (S.O.L.I.D. GmbH), Rubrikpate Mag. Martin Graf (v.l.n.r.)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

Solarthermie-Anlage zur Klimatisierung von Nicaraguas größtem und modernstem Spital vom Einreicher S.O.L.I.D. Gesellschaft für Solarinstallation und Design mbH: Das Projekt beschäftigte sich mit der Realisierung einer 4.450 m² großen Solaranlage zur Klimatisierung und Warmwasserbereitung eines Krankenhauses in der Stadt Managua, Nicaragua.



Dr. Markus Lehner (Montanuniversität Leoben), Dr. Alfred Friedacher (Christof Industries), Dr. Markus Ellersdorfer (Montanuniversität Leoben), Rubrikpate Mag. Martin Graf (v.l.n.r.)
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)

ReNOx – Produktion eines industriellen Entstickungsmittels aus Reststoffen von Biogas- und Kläranlagen vom Einreicher Montanuniversität Leoben: Im Projekt wurde ein Innovatives Verfahren zur Rückgewinnung von überschüssigem Stickstoff in Klär- und Biogasanlagen zur Substituierung des fossilen Rohstoffs entwickelt.




Alle PreisträgerInnen mit den Paten sowie Kooperationspartnern
© Foto: Werner Krug, bei Quellenangabe honorarfrei (download)