Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Preisträger 2011

1. PLATZ: L-WEB von Loytec electronics GmbH (www.loytec.com)
 
L-WEB ist eine Software, die es ermöglicht den Energieverbrauch einzelner Gebäude zu optimieren. Die Steuerung des Gebäudes wird dabei vollautomatisch durchgeführt. Die Anpassungen können dabei entweder bequem von Arbeitsplatz oder z.B. in Schulen, zentral von einem Schulwart oder einem Portier gemacht werden. Selbst der Fernzugriff von einer zentralen Stelle oder über mobile Geräte wie Smartphones auf z.B. ein bestimmtes Klassenzimmer oder Büro ist dabei möglich. So wird einerseits Energie gespart, andererseits der Komfort gesteigert.

2. PLATZ: Zero Carbon Village von GrAT - Gruppe Angepasste Technologie (www.grat.at)

„Zero Carbon Village“ steht für das Konzept einer energieautarken und CO2-neutralen Siedlung vorrangig mit ökologischen Baustoffen. Auf Basis dieses Konzepts soll in Niederösterreich das „Lewari-Dorf“ errichtet werden. Das Projekt „Zero Carbon Village“ enthält derzeit die vorbereitende Forschungs- und Entwicklungsarbeit für die Umsetzung dieser Siedlung. Dafür wird in drei Entwicklungslinien gearbeitet: 1. Effiziente modulare Vorfertigung von Gebäudeteilen, organisiert in einer „Virtuellen Fabrik“, um die Wirtschaftlichkeit der Produktion zu erhöhen und den Ressourcenverbrauch zu senken; 2. Energieautarkie: Die Siedlung wird ohne fossile Energieträger und mit Solarenergie versorgt. Die Geräte werden vorrangig mit thermischer Energie betrieben. 3. Hochenergieeffiziente und nachhaltige Baustoffe wie z.B. Strohballen.

3. PLATZ: SERI Indikatorenset zur Nutzung natürlicher Ressourcen von SERI Nachhaltigkeitsforschungs und –kommunikations GmbH (www.seri.at)

Unsere Gesellschaft, wie auch unsere Wirtschaft basieren auf natürlichen Ressourcen, die durch Übernutzung stark gefährdet sind. Diese nicht nachhaltige Ressourcennutzung birgt schwerwiegende Folgen für Umwelt und Mensch. Das von SERI entwickelte Indikatoren-Set für Materialien, Wasser, Land und Treibhausgasemissionen ermöglicht eine umfassende Analyse der Ressourcennutzung von Volkswirtschaften, Branchen, Unternehmen und Produkten. Das Indikatoren-Set hilft dabei, mögliche Einsparungspotentiale in Unternehmen aufzuzeigen. Es wurde bereits mehrmals erfolgreich für Produkte und Unternehmen angewendet und wird nun auch von der Europäischen Kommission als zentrales Set für Indikatoren zum Ressourcenverbrauch aufgegriffen.