Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Erfolgreiche Sanierung zweier Fakultätsgebäude der Universität Innsbruck ausgezeichnet

Der "Energy Globe Award for Sustainability" gilt als einer der weltweit bedeutendsten und renommiertesten Umweltpreise. Am Mittwoch, 25. Mai 2016, hat LHStv. Josef Geisler die ATP Planungs- und Beteiligungs AG für ihr innovatives Sanierungsprojekt der Fakultäten für Architektur und Technische Wissenschaften der Universität Innsbruck bei einer Pressekonferenz mit dem Tiroler Energy Globe 2016 prämiert.

Wer die beiden 1969 in Betrieb genommenen Fakultätsgebäude kannte, weiß, wie sehr sie in die Jahre gekommen waren. „Eine Sanierung war längst fällig. Die Räumlichkeiten entsprachen hinsichtlich Energieeffizienz und Nachhaltigkeit nicht mehr den aktuellen gebäudetechnischen Anforderungen“, so Univ.-Prof. DI Dr. Günter Hofstetter, Dekan der Fakultät für Technische Wissenschaften. Nach Ausschreibung eines Wettbewerbs wurde im Jänner 2012 ATP architekten ingenieure mit der Neugestaltung sowie der integralen Planung der energetischen, haus- und sicherheitstechnischen Sanierung der beiden Gebäude beauftragt. Während im Gebäude der Fakultät für Architektur die sommerliche Überwärmung mit fixen Sonnenschutzgläsern als außenliegende Lamellen vermieden wird, überzeugt das klar strukturierte und im EnerPhit-Standard sanierte Hochhaus der Fakultät für Technische Wissenschaften mit automatisch öffen- und beschattbaren Vierscheiben-Verglasungen. „Diese von ATP gemeinsam mit Fassadenplanern und dem Passivhaus Institut Innsbruck speziell entwickelten Senkklappfenster sind über die Gebäudeleittechnik ansteuerbar und sorgen u.a. durch eine automatische Nachtlüftung dafür, dass in den Nachtstunden kühle Luft von außen in das Haus einströmen kann und selbiges dadurch abkühlt, während warme Luft aus dem Gebäudekern mechanisch abgesaugt wird. Zusätzlich zur Nachtlüftung ermöglicht bei Bedarf die Kühlung der tagsüber angesaugten Frischluft durch einen Grundwasserbrunnen selbst bei extremen Hochsommertemperaturen ein angenehmes Raumklima“, erklärt DI Gerald Hulka, ATP Partner in Innsbruck, als er den Energy Globe 2016 entgegennimmt.
LHStv. Josef Geisler, der den Preis überreichte, freut sich über so viel umweltfreundliches Engagement: „Jede einzelne thermische Sanierung ist ein wichtiger Schritt in Richtung TIROL 2050 energieautonom.“ Dieses Projekt zeige hervorragend, welch enormes Energiesparpotenzial durch Qualitätssanierungen erreicht werden kann. „Wer hier ausgebildet wird, kann nur mehr energieeffizient planen und bauen“, sieht Geisler in den rundum gelungenen Sanierungen auch eine wichtige Vorbildwirkung.

Innovative Highlights reduzieren den Energiebedarf
Überzeugt war die Jury vor allem von der innovativen Herangehensweise, welche die Architekten an den Tag legten. Die speziell entwickelten Senkklappfenster mit automatischer Regelung, die neuartige, ökologische Elementfassade aus recycelten Materialien, ein ausgeklügeltes Konzept für die individuelle automatische Steuerung des Sonnenschutzes zur Reduktion des Solareintrages und die tageslicht- und präsenzabhängige Steuerung der dimmbaren Leuchten – eine Vielzahl an Maßnahmen, die den Energieverbrauch maßgeblich reduzieren

„Dieses Projekt verdeutlicht erneut, welche unglaublichen technischen und architektonischen Innovationen im Bereich des energieeffizienten und nachhaltigen Bauens möglich sind“, betonte DI Bruno Oberhuber, Geschäftsführer von Energie Tirol. „Da das Sanierungsprojekt im Rahmen der Modernisierungsinitiative BIGMODERN durchgeführt wurde, war die Einhaltung innovativer, ambitionierter Nachhaltigkeits- und Klimaschutzstandards oberstes Gebot. Es ist damit ein echtes Vorzeigeprojekt, das es zu würdigen gilt“, so Oberhuber.

Über die Auszeichnung Energy Globe
Der "Energy Globe World Award for Sustainability" gilt als der weltweit bedeutendste und renommierteste Energiepreis. Prämiert werden Projekte aus aller Welt, die unsere Ressourcen nachhaltig, sparsam und schonend verwenden bzw. erneuerbare Energien vorbildlich nutzen. Jährlich bewerben sich rund 800 Projekte und Initiativen aus aller Welt um den Award. Der Preis wird jährlich als regionaler, nationaler, internationaler und kontinentaler Preis vergeben.

Auch in Österreich zeichnet der Energy Globe Award nachhaltige Projekte in allen Bundesländern aus. Energie Tirol evaluiert die Projekte und veranstaltet die Preisverleihung.

BU:V.l.n.r.: Die Vertreter der Universität Innsbruck DI Dr. Arnold Tautschnig, DI Dr. Wolfgang Streicher, Dipl.-Phys. Dr.-Ing. Wolfgang Feist und Dekan DI Dr. Günther Hofstetter und die Preisträger DI Paul Ohnmacht und Gerald Hulka von ATP mit LHStv. Josef Geisler und DI Bruno Oberhuber, GF Energie Tirol.

Bildrechte: Energie Tirol/Michael Gasser

Energie Tirol und TIWAG-Tiroler Wasserkraft AG unterstützen die Veranstalter des ENERGY GLOBES durch die Verleihung des „ENERGY GLOBE Tirol Award“.