Finalisten des Energy Globe World Award 2017 stehen fest!

Bald ist es soweit, am 15. und 16. Jänner werden für 2017 wiederum die weltweit bedeutendsten Umweltpreise vergeben. Austragungsort für die Vergabe der Energy Globe Awards ist diesmal der Präsidentenpalast in Teheran. Rund 2.000 Projekte aus 178 Ländern haben sich um den begehrten Energy Globe Award beworben, der in den Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft und Jugend vergeben wird.

Kein leichtes Unterfangen für die Jury unter der Leitung von Ministerin Maneka Gandhi aus Indien, aus der Vielzahl von herausragenden Projekten die allerbesten zu wählen. So auch ihr Ausspruch: „Jeder Einreicher ist für mich ein Gewinner. Es ist unglaublich, welch tolle Projekte es heute schon gibt, die unsere Umwelt lebenswert erhalten. Dies zeigt auch, dass die Lösungen für unsere Umweltprobleme schon vorhanden sind, deshalb sollten wir loslegen!“

Rund 60 Nationen werden bei der Verleihung in Teheran anwesend sein, die auch weltweit ausgestrahlt wird.

Folgende Projekte sind in die engere Auswahl gekommen:

In der Kategorie Erde wurden drei Projekte ausgewählt, in denen es um die Schonung von natürlichen Ressourcen geht. Ein Projekt aus Madagaskar unterstützt Bauern dabei, Permakulturmethoden anzuwenden. Dadurch wird die Brandrodung stark eingedämmt und damit einhergehend Erosion und Abholzung. Ein Ökodorf in Bangladesch zeigt vor, wie ein ganzheitlicher Ansatz mit grünem Wohnen, Bildung und Unternehmertum helfen kann, die Lebensgrundlage der Bevölkerung langfristig zu sichern. Das dritte Projekt ist ein Vorzeigebeispiel für Wiederaufforstung. Die Errichtung einer Obstplantage hat dazu beigetragen, riesige Flächen in einem der ärmsten Täler Afghanistans wiederherzustellen, was zu einer größeren Pflanzenvielfalt und höherem Aufkommen von wilden Tieren geführt hat.

Projekte in der Kategorie Luft zeigen verschiedene Maßnahmen, die ergriffen werden können, um den ökologischen Fußabdruck und Treibhausgase zu reduzieren. Ein Projekt in Seoul ist ein exzellentes Beispiel dafür, wie beeindruckend eine Veränderung durch eine staatliche Initiative sein kann, die mehrere Recyclingzentren, die Nutzung von erneuerbarer Energie und die Einbindung der Bürger umfasst. Ein von der Österreichischen Post durchgeführtes Projekt zeigt vor, dass es möglich ist, die Post mit Fahrrädern, Motorrädern und gemeinsam mit anderen Firmen genutzten elektrischen Fahrzeugen auszuliefern. Das dritte Projekt – eine vom Grevena Krankenhaus in Griechenland umgesetzte Initiative – hat gezeigt, welche Aktivitäten dazu beitragen, Veränderung einzuleiten von einer nicht nachhaltigen und ineffizienten Energienutzung hin zu einer effizienteren und umweltfreundlicheren.

Die Finalisten der Kategorie Feuer repräsentieren Indien, Thailand und Spanien.  Kalinga Institute of Social Sciences hat die Essenszubereitung für die Studenten durch Biogasanlagen, Dampfkochtöpfe und Regenwassersammeltanks stark modernisiert. Eine Produktionsfirma in Thailand ist ein großartiges Beispiel dafür, wie man mit Energie nachhaltig umgehen kann, indem sie die Menge der zugekauften fossilen Brennstoffe deutlich reduziert hat. Heliovis AG aus Spanien hat eine Pneumatiktechnologie in Leichtbauweise für Solarkonzentratoren entwickelt. Dies hat zu beträchtlichen Kosten- und CO2-Einsparungen geführt.

Vier außerordentliche Projekte sind in der Kategorie Wasser nominiert worden. Ein Projekt aus Singapur hat süßwassertolerante Mangroven und schwimmende Feuchtbiotope installiert, um die Wasserqualität und lokale Biodiversität zu verbessern. Ein Fischschutzgebiet und die Einführung eines jährlichen dreimonatigen Fischverbots auf den Philippinen haben dabei geholfen, schädliche Fischfangpraktiken zu beseitigen und die Verfügbarkeit von Nahrung zu verbessern. Ein Projekt im Iran hat gezeigt, wie moderne Wasserrecyclingsysteme dazu benutzt werden können, den Wasserbedarf einer in einer sehr trockenen Gegend gelegenen Mine zu decken. Eine Organisation aus Sri Lanka hat großartige Arbeit geleistet, indem sie ein auf Umkehrosmose basierendes Wasserreinigungssystem eingeführt hat, das über 25.000 Leute, die an einer chronischen Nierenerkrankung leiden, mit sauberem Trinkwasser versorgt.

Die Finalisten in der Kategorie Jugend sind tolle Projekte, die junge Leute in den Umweltschutz involvieren. Die Zero Waste School aus Rumänien hat mehr als 40.000 Jugendliche in verschiedene Aktivitäten im Bereich ökologische Bildung eingebunden.  Sustainable Coastlines Charitable Trust hat ein Zentrum entworfen, in dem Schüler und Gruppen aus der Gemeinde durch Präsentationen und praktische Aktivitäten lernen, wie man Umweltschützer wird. Tree Adoption Uganda hat über 5.000 Oberstufenschüler mit unternehmerischen Kompetenzen ausgestattet und ihnen beigebracht, wie man kleine Gärten führt, die ihnen ein zusätzliches Einkommen bringen.

Weitere Informationen über die Sieger und Nominierten finden Sie auf www.energyglobe.info!




„...ENERGY GLOBE ist ein Weltforum für ökologischen Wandel mit dem Ziel, im globalen Dialog Bewusstsein für die Sinnhaftigkeit nachhaltigen Handelns zu schaffen.“

Maneka Gandhi,
ENERGY GLOBE Jury, Chairperson

ENERGY GLOBE World Awards

Die Zukunft unseres Planeten zu schützen und das Recht der künftigen Generationen auf ein gesundes und erfülltes Leben auf der ganzen Welt, sollte ein Menschenrecht für alle sein. ENERGY GLOBE Gründer Wolfgang Neumann hat sich dieses Ziel zu seiner Mission gemacht.

Die internationalen ENERGY GLOBE Awards / World Award für Nachhaltigkeit sind Mittel, um das Bewusstsein zu diesem Thema zu erhöhen, um Vorzeigelösungen aus einer Vielzahl von Ländern zu präsentieren, um Menschen zu motivieren, ihren Teil beizutragen und die Regierungen davon zu überzeugen, die notwendingen Rahmenbedingungen zu schaffen.

Der internationale ENERGY GLOBE Award zeichnete die besten Projekt in den fünf Kategorien Erde, Feuer, Wasser, Luft - die antiken griechischen Elemente - und Jugend - als Zeichen für unsere Zukunft - aus und in der Sonderkategorie Sustainable Plastics.

Die internationalen ENERGY GLOBE Awards werden jährlich im Rahmen einer festlichen Zeremonie präsentiert. Seit 1999 fanden diese Verleihungen in Japan, Kanada, der Tschechischen Republik, Ruanda, etc. statt. In 2007 und 2008 öffnete das Europaparlaments in Brüssel zum ersten Mal in der Geschichte seine Tore und wurde zur Bühne für die Internationale ENERGY GLOBE Awards Verleihung.

Als prominente Laudatoren agierten u.a. Kofi Annan, Michail Gorbatschow, Maneka Gandhi (ehem. Indische Umweltministerin), Ashok Kosla (Präsident Club of Rome), die Präsidenten der EU Kommission und des EU Parlaments, UNEP DG Achim Steiner, ehemaliger World Bank Inspection Panel Vorsitzender Prof. Edward S. Ayensu. Schauspieler, wie Peter Falk (Columbo), Martin Sheen, Aamir Khan, usw. dienten bereits als Laudatoren, bekannte Sänger wie Robin Gibb (Gee Gees), Dionne Warwick, Alanis Morissette etc. waren zu Gast bei den Verleihungen.

Seit 1999 wurden über 6.000 Projekte eingereicht - von High-Tech zu einfachen, aber hoch-effizienten, nachhaltigen Lösungen. Finden Sie Details dazu in der ENERGY GLOBE Projekt-Datenbank.