2017-10-24 00:00:00 / National Awards

Iran setzt ein wichtiges Zeichen für Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist im Iran eines der wichtigsten Zukunftsthemen. Aus diesem Grund reiste auf Einladung von Energy Globe im Oktober eine hochrangige Delegation nach Österreich. Unter dem Vorsitz von Mr. Seyed Abolfazl Razavi, aus der iranischen Präsidentschaft, informierte man sich über nachhaltige Projekte.

Krönender Abschluss der 4-tägigen Besichtigungen war die Smart Village Konferenz in den Räumlichkeiten der Wirtschaftskammer, an der auch viele Vertreter österreichischer Firmen teilnahmen und in Impulsvorträgen weitere eindrucksvolle Best Practice Beispiele vorstellten. Unter dem tosenden Applaus aller Anwesenden wurden die Nominierten des iranischen Energy Globe Awards vorgestellt und der Sieger gekürt. Gewonnen hat das „Shahriar Sewage Project” von West Towns and Townships of Tehran Province Water and Wastewater Co. Bei diesem einzigartigen Projekt wird für rund 50 000 Bewohner verschmutztes Wasser geklärt und Trinkwasser erzeugt.

Die weiteren Nominierten waren das Projekt „Remediation Of Underground Contamination By Means Of Green Biological Approaches” von Pars Petrochemical Co. und das Projekt „North of Kish Wastewater Treatment Plant” von ZYANE Co.

Abschließend wurde angekündigt, dass der nächste Energy Globe World Award am 16. Jänner 2018 im Präsidentenpalast in Teheran vergeben wird.

Iran setzt damit ein wichtiges globales Signal für die Bedeutung des Umweltschutzes und die Wichtigkeit von nachhaltigem Handeln auch in einem erdölproduzierenden Land.



Energy Globe Award Iran 2017

Gewinner:


West Towns and Townships of Tehran Province Water and Wastewater Co
with the project
Shahriar Sewage Project


Weitere Nominierte:

ZYANE Co.
mit dem Projekt
North of Kish Wastewater Treatment Plant


Pars Petrochemical Co.
mit dem Projekt
Remediation Of Underground Contamination By Means Of Green Biological Approaches