Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Oberösterreichs beste Umweltprojekte wurden mit Energy Globe Award ausgezeichnet

Sieger und Laudatoren

30.06.2016, Kremsmünster – Die Sieger des diesjährigen Energy Globe Awards Oberösterreich stehen fest! In einer würdigen Zeremonie in den Räumlichkeiten der Firma Greiner in Kremsmünster wurden die heurigen Favoriten präsentiert und die besten und nachhaltigsten Projekte prämiert.

Aus den vielen eingereichten Projekten hat in der Kategorie Erde die Raiffeisenbank Gunskirchen mit dem Um- und Zubau des Umweltcenters die Jury überzeugt. Die Bank ist jetzt in einem Niedrigenergiehaus in Holzbauweise untergebracht, das gleichzeitig als Tankstelle für E-Autos und E-Bikes aus der Region dient. Den Energy Globe Award in der Kategorie Feuer hat die Energie AG Oberösterreich Wärme GmbH für nachhaltige Effizienzsteigerung bekommen. Durch eine neue Wärmerückgewinnungsanlage und eine Großanlage zur Abluftreinigung werden Energie gewonnen, fossile Energieträger ersetzt und Schadstoffe vermieden.

In der Kategorie Luft hat sich die Hofer KG mit dem Projekt „Wir arbeiten CO2-neutral“ durchgesetzt. Als erster Lebensmittelhändler im deutschsprachigen Raum arbeitet sie in Österreich seit Anfang 2016 komplett CO2-neutral und informiert auch Kunden und Mitarbeiter, wie sie ihren ökologischen Fußabdruck reduzieren können. Die HTL Braunau hat mit einem neuen Ansatz in der Landwirtschaft den Preis in der Kategorie Jugend gewonnen. Die von ihnen entwickelte Laser-Bestrahlung von Schadpflanzen durch einen Hightech-Multicopter soll eine nachhaltige und umweltschonende Alternative zum Pestizideinsatz werden.

Der Eine-Welt-Solar-Kollektor von der Sunlumo Technology GmbH wurde in der eigens geschaffenen Kategorie "sustainable plastics" ausgezeichnet. Der innovative Kollektor aus Kunststoff ist im Vergleich zu konventionellen Kollektoren um bis zu 50% günstiger - bei zugleich erheblich geringerem ökologischem Fußabdruck. Dadurch ist er auch für ärmere Menschen erschwinglich. Greiners Vorstandsvorsitzender Axel Kühner ist der Meinung, dass Kunststoff ein tolles Material ist, mit dem man verantwortungsvoll umgehen muss: „Es gibt nur eine Welt, in der wir alle leben und auch wir als Kunststoffproduzenten leben in dieser Welt und wollen, dass es uns allen darin gut geht.“

Für besonders nachhaltige und umfassende Projekte ist die Kategorie Gesamtsieger vorbehalten. Umweltschutz auf allen Ebenen hat die Hofer KG am überzeugendsten verwirklicht. Mit ihrem Projekt „Wir arbeiten CO2-neutral“ haben sie nicht nur ihr eigenes Unternehmen revolutioniert, sondern tragen auch zu einem Umdenken bei Kunden und Mitarbeitern bei.

Das Team von Energy Globe freut sich mit den Gewinnern und ist schon gespannt, wer am 7. Juni den Energy Globe Austria Awrd gewinnen wird.

Die Preisträger 2016

>> Sieger + Nominierte




Fotos: Thomas Penzinger

Beschriftung der ersten Fotos:

1) Gesamtsieger: Hofer KG
Gastgeber Vorstandsvorsitzender Axel Kühner (Greiner Holding AG), Mag. Thomas Zwachte (Hofer KG), Generaldirektor Dr. Günther Helm (Hofer KG), Landeshauptmann-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner (Land OÖ)

2) Gesamtsieger mit allen Laudatoren

3) Alle Sieger und Laudatoren

4) Kategorie Erde: Laudator Mag. Johannes Eder (GF Ziegelwerk Eder)
Sieger: Umweltcenter der Raiffeisenbank Gunskirchen eGen
Dr. Hubert Pupeter, Mag. Kristina Proksch

5) Kategoriesieger Luft: Laudator Klaus Dorninger MBA (GF Energie AG Oberösterreich Power Solutions GmbH)
Sieger: Hofer KG
Mag. Thomas Zwachte (Hofer KG), Generaldirektor Dr. Günther Helm (Hofer KG)

6) Kategorie Sustainable Plastics Laudator: Laudator Präsident Dr. Axel Greiner (OÖ Industriellenvereinigung)
Sieger: Sunlumo Technology GmbH
Ing. Robert Buchinger

7) Kategorie Jugend: Laudator Landtagsabgeordnete Ulrike Schwarz
Sieger: HTL Braunau
Markus Baier, DI Josef Neubauer

8) Kategorie Feuer: Laudator LH-Stv. Dr. Manfred Haimbuchner
Sieger: Energie AG Oberösterreich Wärme GmbH
Ing. Mag. Adolf Punz
DI Josef Postl


Oberösterreich ist jenes Bundesland, in dem das größte Wachstum an elektrischer Energie zu verzeichnen ist. Durchschnittlich steigt der Strombedarf in Oberösterreich jährlich um fast drei Prozent. Um dieser Nachfrage gerecht zu werden, müssen Investitionen in das Netz und den Kraftwerksbau getätigt werden.


Energiesparmaßnahmen alleine werden den jährlichen Mehrbedarf an elektrischer Energie in Oberösterreich nicht ausgleichen können – sie sind aber ein wichtiger Beitrag. Die Energie AG geht beim effizienten Einsatz von elektrischer Energie beispielgebend voran: Mit der neuen Konzernzentrale, dem PowerTower der Energie AG, wurde das erste Bürohochhaus der Welt in Passivhauscharakter errichtet. Dieses weltweit einmalige Vorzeigeprojekt zeigt sehr deutlich, welche Effizienzleistungen mit bewährter und ausgereifter Technik möglich sind. Projekte, wie der Aufbau einer mit Thermalwasser im Raum Ried gespeisten Wärmeversorgung und das Nutzen der Abwärme der Abfallverwertung im Fernwärmenetz der Stadt Wels sind weitere Beispiele für die nachhaltige Nutzung von Energie.


Der Energy Globe ist untrennbar mit dem Thema Energieeffizienz verbunden und gilt als bedeutendster Preis im Umfeld für Energieeffizienz. Für die Energie AG ist die Unterstützung deshalb die konsequente Fortsetzung ihrer Nachhaltigkeitsinitiative.


Leo Windtner

Generaldirektor Energie AG