Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Jugend

Kategoriesieger:

Direkte Nutzung von Sonnen- oder Windstrom im Haushalt

Projekt: Intelligente Steuerung elektrischer Geräte zur besseren Nutzung von alternativen Energien
Einreicher: Lukas Bernhofer

Sonnen- oder Windstrom ist nur zu bestimmten Zeiten vorhanden – und zwar dann, wenn er eben gerade erzeugt wird. Bisher gab es keine Möglichkeit die Nutzungszeiten elektrischer Geräte darauf anzupassen. Lukas Bernhofer von der HTL Braunau fand die Lösung. Ohne zusätzliche Hardware und Leitungen entwickelte er eine Übertragungstechnologie, mit der selbst erzeugter Strom, dann wenn er produziert wird, z.B. in Waschmaschine, Geschirrspüler, Akkus, E-Bikes, Handys, etc. nutzbar ist. Das System ist so neu, dass er es patentieren ließ.

Mit diesem Übertragungssystem lassen sich jetzt die die Nutzungszeiten elektrischer Verbraucher an die Produktionszeiten alternativer Energien anpassen. Über ein vorgeschaltetes Empfängerstück erhält das Verbrauchergerät ein „Signal“, schaltet sich ein und nutzt die Stromphasen. Im Kleinmodell testete Bernhofer seine Erfindung und fand heraus: würden alle Waschmaschinen in Österreich mit dieser Methode betrieben, könnte man die in drei Kohlekraftwerken der Größenordnung Riedersbach 1 erzeugte Energie einsparen. Dies entspricht einem CO2 Ausstoß von 421.200 Tonnen. Ein Jahr tüftelte Bernhofer in der letzten Klasse HTL an diesem Projekt. Dazwischen auch im Rahmen eines Praktikums bei der Firma Ginzinger Electronic Systems in Weng/ Innviertel.

  • Direkte Nutzung von Sonnen- oder Windstrom im Haushalt
  • Patentiertes Übertragungssystem
  • Beitrag zum Klimaschutz

    zum Projektfilm
 

Nominierte:

HTBLA Hallein: Schüler zeigen, wie man Energie spart

Projekt: Energieeffiziente HTBLA Hallein
Einreicher: HTBLA Hallein

Im Rahmen eines Schulprojektes setzten sich die Schüler der HTBLA Hallein ein großes Ziel: sie wollten den Energieverbrauch der Schule um 15% senken, das Mobilitätsverhalten von Schülern und Angestellten unter die Lupe nehmen, die Nutzung erneuerbarer Energiequellen überprüfen und am Ende – als „gläserne Schule“ –  alle gesammelten Daten visuell aufbereitet auf der Schul-Homepage veröffentlichen. Das Projekt brachte tolle Ergebnisse: In Summe wurde der Energieverbrauch – gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011– um 11% gesenkt.

Folgende Maßnahmen wurden nach Vorschlägen der Schüler umgesetzt: Eine Photovoltaik-Anlage auf dem Schuldach liefert saubere Energie. Sie amortisiert sich in 6 Jahren. Ein neuer Druckluftkompressor in den Werkstätten ersetzt den alten „Energiefresser“. In einigen Testräumen wurde die Beleuchtung von Leuchtstoffröhren auf LED-Technologie umgestellt, die Bewegungsmelder und die automatische Helligkeitseinstellung in den Klassenräumen wurden optimiert. Die Firma Bernecker & Rainer wird im Schulgebäude eine Analysesoftware installieren. Dann kann z.B. der Hauselektroniker Heizung, Lüftung oder Beleuchtung über das Internet fernsteuern. Mit einer Fahrgemeinschafts-Applikation für Smartphones sollen die Autos von Schülern, Lehrern und Angestellten öfter in der Garage bleiben.

  • 11% weniger Energieverbrauch in der HTBLA Hallein
  • PV Anlage, LED Licht und Bewegungsmelder reduzieren Stromverbrauch
  • Mobilitäts-App für Fahrgemeinschaften

    zum Projektfilm

Energysave: Energiespar-Hausordnung für Jugendsporthaus

Projekt: Energysave – Erarbeitung und Umsetzung von Energiesparmaßnahmen für das Jugendsporthaus Schladming
Einreicher: Jugendsporthaus Schladming

Die Schüler des Landes-Jugendsporthauses Schladming stellten mit einem einzigartigen Energiespar-Projektmanagement den Schülerwohnbereich energetisch auf den Kopf. Mit einer Energie-Spar Hausordnung, die alle in die Pflicht nimmt und in Summe den Energieverbrauch ohne Komfortverlust um ganze 17% jeweils bei Strom und Wärme reduziert. Das entspricht dem Energieverbrauch von ca. 8 Einfamilienhäusern. Ein eigens produziertes Energiespar-Video und  Energieplakate überall im Internat förderten die Bewusstseinsbildung. Zusätzlich gab es Workshops.

Folgende Maßnahmen werden jetzt laufend umgesetzt: Optimierung der Zimmertemperatur je nach Schatten- bzw. Sonnenlage, Ab- bzw. Anwesenheit und nach Tages- bzw. Nachtzeiten, Abschalten der Kühlschränke in den Ferien und an Wochenenden, Reduzierung der benützten Kühlschränke (keine halb-leeren Kühlschränke), Ausstecken der Radios, PCs, Fernseher, etc. an Wochenenden/Ferien – Wochentags Standbybetrieb vermeiden, Schaltbare Stecker-Leisten in allen Zimmern und in Verwaltungsbereichen, Bewegungsmelder in Nassräumen und Kellergängen, Optimierung und Minimierung der Wärmezeiten für die Trockenschränke (Skikleidung und Schuhe), Optimierung Betriebszeiten im Hallenbad, Turnhalle und Sauna – bedarfsgerechte Regelung, Reduzierung der Wärme in den Trainingsfreien Zeiten, wirtschaftliche Handhabung von Koch- und Spülgeräten in der Schulküche.

  • Schüler erarbeiten Energiespar-Hausordnung
  • Bewusstseinsbildung mit Video und Energiesparplakaten
  • Ergebnis: jeweils 17% weniger Energieverbrauch bei Strom und Wärme

    zum Projektfilm
 
 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube