Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Sieger in der Kategorie Erde

"Hanf macht Schule" - Schulsanierung mit Spitzen-Ökobilanz

Einreicher: Marktgemeinde Pabneukirchen

Das Schulzentrum Pabneukirchen wurde generalsaniert. Neben der vollständigen Erneuerung der Gebäudetechnik, der Dachhaut, dem Austausch von 148 Fenstern und 5 Portalen, sowie Einbau von Eiche-Parkettböden an Stelle der über 40 Jahre alten PVC-Böden wurde die Außendämmung mit umweltfreundlichen Hanfdämmplatten durchgeführt.

Foto in „Druckqualität zum Download“



Nominierte in der Kategorie Erde

Pure Wood House

Einreicher: Architekt Michael Shamiyeh

Dieses Haus wurde aus naturbelassenem und massivem Holz errichtet. Der Verbund zwischen den stehenden Kanthölzern erfolgte ohne Leim, Klammern, Nägeln oder anderem, sondern mit quer zur Längsrichtung eingetriebenen Gradleisten aus Holz analog traditioneller Bauerntische. Es kommt ohne synthetische Materialien und mit einfacher Haustechnik aus.

Foto in „Druckqualität zum Download“

RECOM GMUNDEN / Büro-Logistikzentrum mit innovativer Haustechnik ENERGY SELF SUFFICIENT BUILDING

Einreicher: Fuchs & Reiter GmbH

Funktionalität, Nachhaltigkeit, neue Technologien und Design ganzheitlich vereinen war der Anspruch der neuen Firmenzentrale der RECOM Group. Bei den Materialien wurde größter Wert auf Nachhaltigkeit und Kosteneffizienz gelegt. Das Gebäude wurde unter ökologischen Gesichtspunkten konzipiert und energetisch nachhaltig gebaut.

Foto in „Druckqualität zum Download“

foodmailer

Einreicher: packit! Verpackungen GmbH

Ziel des Projekts foodmailer war die Entwicklung einer Versandverpackung aus Karton, bei der die Kühlkette aufrecht gehalten werden kann. Der Karton wird dabei mit dem Altpapier wiederverwertet und schont als Kreislaufprodukt die Umwelt. Zusätzlich lag der Fokus bei der Entwicklung in einer Steigerung der Energieeffizienz bei der Kühlung an sich.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Z-Stab Oberbairingerstraße

Einreicher: Marktgemeinde Hellmonsödt

Die Oberbairingerstraße wurde einer Sanierung im Stabilisierungsverfahren unterzogen. Dadurch konnten Maschinen- und Rohstoffeinsatz auf ein geringes Maß reduziert werden. Bei den realisierten 2,3 km konnten somit ca. 10.000 t Gesteinsmaterial und dadurch ebenso ca. 21.500 km LKW-Transport eingespart werden.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Schonender Umgang mit den Ressourcen der Natur, eine Lebenseinstellung

Einreicher: Waltraud Maria Riener

Waltraud Maria Riener legt großen Wert auf den natürlichen Kreislauf in ihrem Garten, einen Unterschlupf für Wildtiere durch Totholz und Mulchen mit gehexeltem Geäst, natürliche Düngung mit Brennnesseljauche und selbst kompostierte Erde. Das Wohngebäude wurde generalsaniert sowie eine thermische Solaranlage und Wärmepumpe eingebaut.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Das ökologische Plusenergiehaus – THE HOUSE

Einreicher: UNO Wohnen Bau und Immobilien GmbH

Wohnen ist für einen großen Teil aller Emissionen in Österreich verantwortlichstammen. THE HOUSE ist das erste ökologische Plus-Energie Haus, das CO2-freies Wohnen aus ökologischen Materialien mit emissionsfreier Mobilität verbindet und im Fertigteilhaus-Prinzip in Serie gefertigt wird. Auf den Lebenszyklus betrachtet spart THE HOUSE rund 602.000 kg CO2 ein.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Umweltmanagement als ein Erfolgsfaktor der POLYPEX GmbH

Einreicher: POLYPEX GmbH

Polypex GmbH hat durch zahlreiche Projekte die Auswirkungen auf die Umwelt reduziert. Durch Umstellung der Beleuchtung in den Produktionshallen beispielsweise wurde die Lebensdauer von 17.000 h auf 50.000 h erhöht und Energieeinsparungen von 30% erzielt. Außerdem ist durch eine Wiederaufbereitungsanlage der Gefahrgutabfall gesenkt worden.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Textile Recycling Initiative

Einreicher: Lenzing AG

Im Rahmen der „Textile Recycling Initiative“ hat sich die Lenzing AG intensiv mit den Themen Nachhaltigkeit und Ressourceneffizienz in der Bekleidungsindustrie auseinandergesetzt. Ziel des Projektes war das Recycling von Baumwollabfällen in Form neuwertiger Lyocellfasern. Dies ist die weltweit erste chemisch recycelte Zellulosefaser.

Foto in „Druckqualität zum Download“



weitere Kategorien:

























 
 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube