Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Nominierte in der Kategorie Erde

Sieger in der Kategorie Erde

Heimat Österreich gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsges.m.b.H, Architekten Scheicher & Leube AG & Ingenieurbüro Optiplan
Mit dem Projekt Zero Carbon Building

Sieger in der Kategorie Erde ist das Zero Carbon Building von Heimat Österreich. Sie haben ein zukunftsweisendes Wohngebäude mit mehreren innovativen Ansätzen errichtet. Es handelt sich dabei um ein grünes Life-Cycle-Projekt, das im echten Sinn CO2-neutral ist.
Bisher wurde bei der Neuerrichtung von Gebäuden hauptsächlich auf eine energiesparende Nutzung durch eine verbesserte wärmegedämmte Gebäudehülle und ein geeignetes Heizsystem geachtet. Dieses Projekt sollte aber auf die gesamte Lebensdauer betrachtet, beginnend mit der Errichtung, während des Betriebs und auch nach erfolgtem Abbruch, nicht mehr CO2 emittieren, als vorab im Gebäude gespeichert ist.

Der Grundansatz ist, CO2 über den gesamten Gebäudelebenszyklus von der Erstellung der Baustoffe bis zur Wiedereingliederung der Baustoffe in Stoffkreisläufe zu reduzieren. Hierzu wurden vor allem natürliche Baustoffe wie Holz und Stroh in der konstruktiven Planung berücksichtigt. So wurde für das gesamte Gebäude ein Global Warming Potential von 220 Tonnen erreicht. Durch ein eigens entwickeltes Rückbausystem mit dem Grundprinzip der Wiedereingliederbarkeit der Stoffe in die Stoffkreisläufe (cradle to cradle Prinzip) lassen sich beim Abriss die ökologischen Baustoffe von anderen Baustoffen wie Beton einfach trennen. Somit werden nicht wiederverwendbare Werkstoffe reduziert und im Sinne der Umwelt wird für ein geringeres Deponieaufkommen Sorge getragen.

Um auch im laufenden Betrieb dem Grundgedanken dieses Projektes gerecht zu werden, wurde in der Haustechnikplanung ein neues Heizsystem entwickelt, welches über ein Monitoring System laufend überwacht wird, Verbräuche registriert und Regelungen im System optimiert. Mit der ausgeführten Bauweise und dem Haustechniksystem wurde für dieses Wohngebäude ein CO2 neutraler Lebenszyklus von über 100 Jahren wissenschaftlich zu Grunde gelegt. Es ist somit ein Musterbeispiel für die effiziente Nutzung der Ressourcen unseres Planeten.



Nominierte in der Kategorie Erde

re-use Salzburg

Einreicher: Abfallservice der Stadt Salzburg

Der Recyclinghof in Salzburg nimmt gebrauchte, funktionstüchtige Elektrogeräte an und gibt diese an sozialökonomische Betriebe weiter, die Langzeitarbeitslose dadurch beschäftigen und gleichzeitig die Waren günstig anbieten können.

Landwirtschaftliche Fachschule Winklhof

Einreicher: Architektengemeinschaft Lechner-Lechner-Schallhammer

Für die landwirtschaftliche Fachschule Winklhof wurde unter Verwendung traditioneller Materialien ein Schul- und Internatsgebäude in Passivhausstandard mit einer positiven CO2 Bilanz gebaut, das Holz in allen Facetten zeigt.

Grünes Band Europas - European Green Belt

Einreicher: Naturschutzbund Österreich

Das Grüne Band sind Naturräume, die sich auf dem Gebiet des ehemaligen Eisernen Vorhangs erhalten bzw. entwickelt haben, und vom Naturschutzbund geschützt und durch verschiedene Veranstaltungen öffentliches Bewusstsein erlangt haben.

Bienenerlebnisweg Biodorf Seeham

Einreicher: Projektgruppe Bienenerlebnisweg Biodorf Seeham

Honig- und Wildbienen sind stark gefährdet. Um ihnen einen bienenfreundlichen Lebensraum zu bieten und gleichzeitig auf das Thema Biodiversität aufmerksam zu machen, wurde der Bienenerlebnisweg Biodorf Seeham angelegt.

Zero Carbon Building

Einreicher: Heimat Österreich gemeinnützige Wohnungs- und Siedlungsges.m.b.H, Architekten Scheicher & Leube AG

Ein zukunftsweisendes Wohngebäude mit einem innovativen und effizienten Heizsystem wurde errichtet, das von der Errichtung bis zum Abriss nicht mehr CO2 emittiert, als vorab im Gebäude gespeichert ist.

Concrete bionics

Einreicher: Betonwerk Rieder GmbH

Der Büroneubau der Rieder Gruppe in Maishofen spart durch das neu entwickelte Concrete Bionics Heiz- und Kühlsystem Energie durch die Nutzung von Abwärme und leistet einen Beitrag zur CO2-Reduktion.

Einführung eines umweltfreundlichen E-Auftragssystems

Einreicher: Biogena Naturprodukte GmbH & Co. KG

Die Implementierung des neuen E-Auftragssystems von Biogena ermöglichte die Umstellung auf eine nahezu papierlose Bestellabwicklung, wodurch täglich eineinhalb Ordner Formulare und auch Toner eingespart werden können.

Das Grüne Bio-Hotel zur Post - so können alle besser schlafen

Einreicher: Das Grüne Hotel zur Post

Das Hotel zur Post hat ein umfassendes Umweltschutzpaket umgesetzt, das unter anderem Wasserspareinsätze, eine thermische Solaranlage oder den Ersatz der Ölheizung durch eine Pelletsheizung beinhaltet.

Haus Caterina: Null-Emissionsgebäude in Bad Gastein

Einreicher: Appartementhaus Caterina

Das Appartementhaus Caterina in Bad Gastein wurde im Jahr 2010 rundum saniert und ist seitdem ein Vorzeige-Null-Emissionsgebäude mit drastisch reduziertem Energie- und Stromverbrauch.

Einführung einer innovativen Dose aus Zuckerrohr

Einreicher: Biogena Naturprodukte Gmbh & Co KG

Im Rahmen einer ganzheitlichen und CSR-orientierten Unternehmensphilosophie hat Biogena die HDPE-Dose aus Mineralöl durch eine Öko-Dose aus Zuckerrohr ersetzt, die CO2 speichert und keine gesundheitsgefährdenden Stoffe enthält.







Downloads:
 
 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube