Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Sieger in der Kategorie Jugend

Universitäts- und Landessportzentrum Salzburg/Rif
Mit dem Projekt Der bewegte Schulweg - "kiss & go"

Heutzutage hat es sich eingebürgert, dass ca. 90 % der Kinder motorisiert in die Schule oder den Kindergarten gelangen. Sei es mit öffentlichen Verkehrsmitteln, sei es durch die von der Kommune zur Verfügung gestellten Schulbusse und nicht zuletzt durch den Chauffeur in Form von Vater oder Mutter. Gerade durch den privaten PKW-Verkehr der Eltern bildet sich oft ein enormes Verkehrsaufkommen in den Rush Hour Zeiten vor den Schulen. Dieses Verkehrsaufkommen bringt für viele Schulen größere Probleme mit sich, da nicht genügend Parkplätze, Umkehrmöglichkeiten, etc. vorhanden sind. Ebenso stellt das erhöhte Gesamtverkehrsaufkommen ein Sicherheitsrisiko dar.

Ein weiterer Aspekt, der zur Umsetzung dieses Projekts geführt hat, sind die Daten der Statistik Austria: Jedes 5. Kind ist übergewichtig, Kinder leiden schon in frühen Jahren an Haltungsschäden oder orthopädischen Auffälligkeiten. 77% der Unfälle bei Volksschulkindern passieren derzeit aufgrund motorischer Defizite.

Die Idee war daher, einen Schulweg so attraktiv zu gestalten, dass die Kinder lieber einen Erlebnisschulweg benutzen, als mit dem Auto oder dem Schulbus zur Schule gebracht zu werden. Zusammen mit einer Sportwissenschaftlerin wurden die Übungen so konzipiert, dass sie sowohl von den ganz kleinen (1. Klasse) als auch von den größeren Schülern der 4. Klasse bewältigbar sind bzw. können die einzelnen Übungen mit unterschiedlichem Schwierigkeitsniveau absolviert werden. Die Kinder steigen am kiss & go Parkplatz aus und legen die letzten 1000 m alleine zurück. Dadurch hat sich auch die Verkehrsproblematik vor dem Schulareal der Volksschule Rif wesentlich entspannt.



Nominierte in der Kategorie Jugend

Elektrofahrzeug „Scorpion"

Einreicher: HTBLuVA Salzburg

Das HTL Salzburg Racing Team hat ein energieeffizientes, elektrisch angetriebenes Leichtbaufahrzeug namens „Scorpion“ entwickelt, das beim Effizienzwettbewerb Shell Eco Marathon angetreten ist. Ein weiterer „Scorpion“ ist in Planung, der auch die Straßenzulassung erhalten soll.

Der bewegte Schulweg - "kiss & go"

Einreicher: Universitäts- und Landessportzentrum Salzburg/Rif

Die Verkehrsproblematik vor dem Schulareal der Volksschule Rif wurde durch die Errichtung eines bewegten Schulweges und eines kiss & go Parkplatzes wesentlich entspannt und bietet nebenbei Übungsstationen mit koordinativen und motorischen Aufgaben für die Schulkinder.

Lebensadern - Schulprojekt Oberstufe

Einreicher: Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation

Das Schulprogramm der Salzburg AG deckt die Themen Energie und Nachhaltigkeit, Mobilität, Telekommunikation und Trinkwasser ab und wird kostenlos für die 9.-13. Schulstufe angeboten.

Umsetzung des Energieeffizienzgesetzes durch Optimierungsmethoden in einem Unternehmen

Einreicher: HTL-Hallein

Die Schüler der HTL Hallein optimieren den Energieeinsatz der Firma Carrera-Stadlbauer. Nach einer umfassenden Untersuchung und Datenerhebung werden Einsparpotenziale berechnet und Optimierungsmaßnahmen vorgestellt.







Downloads:
 
 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube