Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Sieger in der Kategorie Luft

Salzburg AG
Mit dem Projekt 100-Dächer-Initiative

Vor dem Hintergrund des im Alpenraum bereits jetzt besonders stark spürbaren Klimawandels hat sich das Land Salzburg das Ziel gesetzt, bis zum Jahr 2020 die Hälfte des Gesamtenergieverbrauchs aus erneuerbaren Energieträgern zu decken. Zu den Maßnahmen, mit denen dieses Ziel erreicht werden soll, gehört auch der weitere Ausbau der Photovoltaik im Umfang von zusätzlichen 112 MWp in diesem Zeitraum. Dafür ist eine Bewusstseinsbildung in allen Bereichen und bei allen potentiellen PV-Betreibern notwendig.

Derzeit sind im Bundesland Salzburg 3948 PV-Anlagen mit einer Gesamtleistung von 45,3 MWp installiert. Für die Zielerreichung ist somit ein deutlicher Ausbau der PV-Anlageleistung notwendig. Ein wichtiger Beitrag hierfür ist die Aktivierung des vorhandenen Potentials für private PV-Anlagen. Die Salzburg AG steht als Landesenergieversorger für Strom aus erneuerbaren Energiequellen und für den Ausbau entsprechender Erzeugungsanlagen. Mit 40 PV-Anlagen und mehr als 15 MWp installierter Leistung zählt die Salzburg AG zu den größten Solarstromproduzenten Österreichs und verfügt daher über das entsprechende fachliche Knowhow.

Die 100-Dächer-Initiative der Salzburg AG ermutigt Hauseigentümer, selbst Solarstromproduzent zu werden. Die Salzburg AG ist dabei von der Projektierung über die Errichtung bis hin zu Inbetriebnahme der zentrale Ansprechpartner für den Kunden. Die Abrechnung der Anlage erfolgt über einen monatlichen Pachtzins über einen Zeitraum von 12 Jahren. Danach geht die Anlage vollständig in das Eigentum des Hausbesitzers über. Insgesamt wurden 100 PV-Anlagen mit einer Leistung von je 3 kWp bis Ende August 2016 installiert. Daraus resultiert eine jährliche Stromproduktion von ca. 290.000 kWh und damit eine CO2-Reduktion von 81,2 t/a. Die auf den Eigenverbrauch des Kunden optimierte Anlagengröße wirkt sich sowohl ökonomisch als Vorteil für den Kunden, als auch durch verminderte Netzrückwirkungen und Netzbelastung positiv auf das elektrische Netz aus. Durch begleitende Energieberatungsgespräche kann das Energiebewusstsein gesteigert und der Eigenverbrauch noch weiter optimiert werden.



Nominierte in der Kategorie Luft

be.ENERGISED - Die Cloud-Software für smarte Ladeinfrastruktur

Einreicher: has.to.be gmbh

has.to.be hat mit der Anwendung "be.ENERGISED" eine cloud-basierte Verwaltungs-, Überwachungs- und Abrechnungssoftware für Ladestationen für Elektrofahrzeuge entwickelt. Die umfassenden Schnittstellen bilden die Grundlage für ein diskriminierungsfreies Laden.

Carsharing mit Elektroauto und eigener Photovoltaikanlage + Bewusstseinsbildung an Schulen

Einreicher: Verein innovative Projekte (ViP)

In Eugendorf wurde im Rahmen eines Carsharing-Projekts ein Elektroauto angeschafft, das nun von 6 Mitgliedern genutzt wird. Zusätzlich zur Vorbildwirkung werden CO2 und fossile Rohstoffe eingespart.

Giftfreie Schadinsektenbekämpfung in Museen, Kunstsammlungen und Kirchen

Einreicher: Thermo Lignum International GmbH

Zur Bekämpfung von Insekten im Museumsbereich werden oft umweltschädliche, hochgiftige Pestizide verwendet, die in diesem Projekt durch eine umweltfreundliche Variante unter Verwendung von warmer Luft und Wasser ersetzt wurden.

100-Dächer-Initiative

Einreicher: Salzburg AG

Die 100-Dächer-Initiative der Salzburg AG ermutigt Hauseigentümer dazu, selbst Solarstromproduzent zu werden und ist von der Beratung bis zur Inbetriebnahme der zentrale Ansprechpartner für den Kunden.

Nachhaltigkeit als Teil des Unternehmensprofils

Einreicher: Lebenshilfe Salzburg gemeinnützige GmbH

Die Lebenshilfe Salzburg hat neben Maßnahmen zur Senkung des Stromverbrauchs ihren Fuhrpark auf erdgasbetriebene Fahrzeuge umgestellt, ihre Betriebsgebäude thermisch saniert und ist auf Heizungssysteme mit erneuerbaren Energieträgern umgestiegen.

EnergiesparBonus

Einreicher: Salzburg AG für Energie, Verkehr und Telekommunikation

Stromkunden der Salzburg AG erhalten einen Rabatt in der Höhe von zehn Freistrom-Tagen, wenn sie fünf Prozent weniger Strom als im Vorjahr verbrauchen, und werden so zum Stromsparen motiviert.

Seewasserkühlung Krankenhaus Zell am See

Einreicher: Karres TB GmbH, Ingenieurbüro für Technische Gebäudeausrüstung

Für die Kühlung und Klimatisierung des neu gebauten Krankenhauses Zell am See wurde eine Seewasserkühlung geplant und umgesetzt, die wesentlich effizienter arbeitet und weniger Energie verbraucht als Kältemaschinen.

Die weltweit erste freie Solarroute - 360° Konzept/solare Mobilität

Einreicher: GFB Green Business Solutions GmbH

Auf einer Strecke von bald 500 km stehen Ladesäulen mit Solarstrom zur Verfügung, an denen alle Fahrzeuge mit Lademöglichkeit kostenfrei, ohne Registrierung, ohne Mitgliedschaft und frei vom produktgebundenen Steckerzwang aufgeladen werden können.







Downloads:
 
 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube