Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

2019-03-06 / Cleantech-Innovation aus Oberösterreich

PÖTTINGER Fermenter - Vom Reststoff zum Wertstoff


© PÖTTINGER Fermenter

PÖTTINGER Fermenter ist ein aufstrebendes Umwelttechnik Start-Up, das sich für eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft einsetzt. Mit seinem PÖTTINGER Fermenter System hat das Unternehmen eine zukunftsweisende Lösung zur Verwertung organischer Reststoffe entwickelt, mit der ein massives Einsparungspotential für fossile Energieträger einhergeht sowie ein ökologischer Fußabdruck gegen Null möglich wird.

PÖTTINGER Fermenter wurde 2017 als Start-up innerhalb der PÖTTINGER One-World Gruppe mit Firmensitz im oberösterreichischen Grieskirchen gegründet. Das Unternehmen hat sich unter dem Motto „Die Natur kennt keinen Abfall“ ganz der ökonomisch und ökologisch sinnvollen Verwertung organischer Reststoffe verschrieben. In diesem Kontext möchte PÖTTINGER Fermenter einen spürbaren Beitrag zur österreichischen und europäischen Klimastrategie leisten. Als „Missing Link“ zu den großen alternativen Energien wie Wasserkraft, Photovoltaik und Wind setzt PÖTTNGER Fermenter gezielt auf die Trockenfermentation. Das Prinzip dieses Verfahrens geht dabei über die reine Energiegewinnung hinaus und ermöglicht zusätzlich eine klimafreundliche Vorkompostierung sowie die Rückführung von biogenen Stoffen in den Boden.

Der PÖTTINGER Fermenter: Nachhaltigkeit „out of the box“
Die PÖTTINGER Fermenter Anlage ist ein modulares, containerbasiertes System zur klimaneutralen Energiegewinnung und Rohkomposterzeugung durch Trockenfermentation aus organischen Reststoffen, wie kommunalen Bioabfällen und Grünschnitt oder Reststoffen aus Landwirtschaft und Lebensmittelindustrie.

Der dreistufige Fermentationsprozess läuft unter Sauerstoff-Abschluss in temperierten Fermenterboxen ab – für die Außenwelt weitgehend geruchsarm. Dabei wird komplett CO2-neutral Methan produziert, welches als energetischer Rohstoff für Wärme, elektrische Energie, Biogas und LNG nutzbar ist. Gleichzeitig werden die organischen Reststoffe in hochwertigen Rohkompost umgewandelt, der dann als Humusdünger den Weg zurück in den Boden findet.

Die klimafreundliche PÖTTINGER Fermenter Technologie folgt konsequent den Prinzipien der Natur und ist ausschließlich auf die Verwertung organischer Abfälle optimiert. Im Unterschied zur reinen Entsorgung und Verbrennung schließt sich daher beim PÖTTINGER Fermenter der Stoffkreislauf sowohl in ökonomischer als auch in ökologischer Hinsicht und erspart der Atmosphäre rund 267 kg CO2 pro Tonne Biomüll.

Die Investitionskosten für benötigte Infrastruktur und den Betrieb der Anlage bewegen sich in einem attraktiven Kosten-Nutzen Verhältnis, die Einsatzgebiete sind vielfältig. Für lokale Stand-Alone Lösungen, zB. in der Landwirtschaft eignet sich das System genauso effizient, wie als ergänzende Technologie bei kommunalen Entsorgern und Kompostierern.




Weitere Business-Upper-Austria News:

 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube