Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

Sieger in der Kategorie Jugend

Trash Island

Einreicher: HTL Mödling

Die Klasse 2B der HTL Mödling hat eine „Learning App“ erstellt, mit der spielerisch die Folgen des alltäglichen Konsumverhaltens aufgezeigt werden. Die App bietet 4 Spiele an, in denen Bilder von alltäglichen Produkten oder Zahlen zugeordnet werden. Im Spiel „Mount Trasherest“ lernt man, welche Masse an Verpackungsmaterial der Konsument eines konkreten Produktes am Ende eines Jahres verursacht. Das Spiel „Trash Back“ handelt von den Kosten, die dem Konsumenten dadurch entstehen. „What’s the trash, please?“ zeigt die kurzen Verwendungszeiten von Verpackungen auf. Schließlich bietet das Spiel „The Last Trashhunter“ attraktive und einfache Lösungen, um Ver-packungsmaterial einzusparen.

Foto in „Druckqualität zum Download“


Ehrenpreis in der Kategorie Jugend

UmweltmanagerInnen im Klassenzimmer

Einreicher: Bundeshandelsakademie und Bundeshandelsschule Gänserndorf

Mindestens 2 Freiwillige pro Klasse absolvieren eine Kurzausbildung der Energie- und Umweltagen-tur NÖ. Ausgestattet mit den neuesten Infos über Maßnahmen zum Energiesparen oder Regeln der Mülltrennung geben sie ihr Wissen an ihre Mitschüler weiter. Sie zeigen tatkräftig beim Müll-trennen vor, wie es geht, und achten darauf, dass beim Verlassen der Klasse Licht und Ventilator abgedreht sowie die Fenster geschlossen werden. Dieses Projekt wurde vor zwei Jahren in allen 1. Klassen gestartet und jedes Jahr kommen die nächsten ersten Klassen hinzu. Mittlerweile hat sich das Projekt auf 16 Schulklassen ausgeweitet. Damit werden aktuell 462 Schüler erreicht.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Wasserschule - Wir trinken Wasser

Einreicher: Volksschule Sallingberg

Seit 2014 trinken alle 60 Schulkinder und 6 Lehrerinnen in der Volksschule Sallingberg ausnahmslos Leitungswasser. Das Trinkverhalten und die Leistungsfähigkeit der Kinder verbesserten sich nach-haltig. Die Projektkosten für eine neue Wasserleitung, einen Trinkbrunnen und Glasflaschen wur-den von der Marktgemeinde übernommen, sodass alle Kinder gratis mitmachen können. Die Kin-der bringen keine Getränke mehr in die Schule mit, wodurch sich die Müllmenge um 70% reduziert hat. Zur Belohnung gibt es Wasserpässe, Urkunden, Bewegungsspiele, Lehrausgänge und Ausflüge, daher können alle Kinder für das Projekt "Wasserschule" gewonnen werden.

Foto in „Druckqualität zum Download“


Nominiert in der Kategorie Jugend

Gemeinsam sind wir stark!

Einreicher: Klima- und Energiemodellregion Unteres Traisental - Fladnitztal

Die Klima- und Energiemodellregion ist seit 8 Jahren aktiv und besteht aus 7 Gemeinden mit insge-samt 23.000 Einwohnern. Da Kinder und Jugendliche hervorragende Multiplikatoren sind, wurde 2018 ein Schulprojekt gestartet. Momentan sind 5 Schulen mit 600 Schülern eingebunden, schritt-weise werden alle Schulen der Region mit 2.000 Schülern mitmachen. Verschiedene Umweltschutz-themen wie Klimaschutz, Regionalität, Nachhaltigkeit oder Energiesparen werden fächerübergrei-fend in Theorie und Praxis für den Unterricht aufbereitet. Durch Veranstaltungen werden auch Eltern und politische Entscheidungsträger erreicht.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Dein Einsatz für die Natur - Generationenwald reloaded

Einreicher: Naturpark Purkersdorf

Das Projekt im Naturpark Purkersdorf „Dein Einsatz für die Natur – Generationenwald reloaded“ wurde Mitte Oktober 2018 mit 35 Schülern aus Österreich und Polen erfolgreich im Naturpark um-gesetzt. Es ist die Fortsetzung eines Naturparkprojektes aus den Jahren 2011 bis 2013, in dem eine Steilfläche im Wald gemeinsam zukunftsfit gemacht wurde. Nun wurde eine weitere Fläche mit den Jugendlichen rekultiviert. Die Pflanzung der Bäumchen stärkt die Biodiversität und festigt die bestehenden Lebensraumtypen. Im Vordergrund stand dabei nicht nur die Aufforstung, sondern auch die Wissensvermittlung und -Erweiterung.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Hühner einmal anders?

Einreicher: Landwirtschaftliche Fachschule Tulln

Schüler der Landwirtschaftlichen Fachschule Tulln haben einen mobilen, energieautarken Hühner-stall errichtet. Dieser ermöglicht die artgerechte und naturnahe Haltung von Hühnern. Durch das Projekt wird aufgezeigt, dass einerseits die eigene Gartenhühnerhaltung im Kleinformat unter Ein-haltung der gesetzlichen Auflagen möglich ist. Andererseits ermöglicht der mobile Hühnerstall auch die landwirtschaftliche Freilandhühnerhaltung von größeren Beständen. Die Haltung nach den Grundsätzen des Tierwohles kann somit sehr einfach umgesetzt werden.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Sunshine

Einreicher: Landwirtschaftliche Fachschule Tulln

Im Rahmen eines Schülerprojektes wurde ein mobiler, energieautarker Solartrockner angefertigt. Dieser wird in der Schule für die Kräuter- und Dörrobsttrocknung verwendet. Vorher wurden die selbst angebauten Gemüse- und Obstarten sowie die verschiedenen Kräuter bei Schönwetter luft-getrocknet und bei Schlechtwetter im elektrisch beheizten Trockenschrank getrocknet. Der zweite Schnitt bei den Heilkräutern wurde zur Gänze elektrisch getrocknet. Dieser energieaufwändige Verarbeitungsschritt wird nun durch den autarken Solartrockner ersetzt. Die Trocknung ist nun energieeffizienter, billiger und geht rascher vor sich.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Ich mag Dich - Ich trag Dich - Unsere Einkaufstasche

Einreicher: Verein "Unser Dorfgschäft" und Verein "Kulturgenuss Traisental"

Die Kinder der Volksschule Nußdorf haben in diesem Projekt ihrer Phantasie freien Lauf gelassen und Bilder aus der Gemeinde Nußdorf gemalt. Diese waren die Grundlage für die Gestaltung von umweltfreundlichen und nachhaltigen Einkaufstaschen. 1000 Baumwolltaschen wurden produziert und an jeden Haushalt in Nußdorf verteilt, um Plastik in der Gemeinde zu reduzieren. Neben der Vermeidung von Müll sind neue Bekanntschaften entstanden und die Identifikation der Kinder und Familien mit ihrem Heimatort ist gestiegen. Außerdem wurde so Bewusstseinsbildung in Sachen Müllvermeidung betrieben.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Installation eines Windparks an der HTL Hollabrunn

Einreicher: HTL Hollabrunn - Abteilung Maschinenbau/Umwelttechnik

An der HTL Hollabrunn wurden 3 Kleinwindräder installiert. Zwei davon sind bestehende Kleinwind-räder, die optimiert und weiterentwickelt wurden. Eines ist komplett durch die Schüler entwickelt und gefertigt. Dieser Windpark ermöglicht nun den Vergleich der unterschiedlichen Bauformen von Windrädern und deren Wirkungsgrade. Die gewonnene Energie wird an der Schule für bestehende Verbraucher genutzt. Das Potential der Windkraft sowie die Vor- und Nachteile der verschiedenen Bauweisen können den Schülern nun einfach nähergebracht und praktisch erforscht werden.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Klimaschützlinge unterwegs

Einreicher: BG/BRG Purkersdorf

In der gesamten Schule wurden im Schuljahr 2017/18 fächer- und schulstufenübergreifende Aktivi-täten und Projekte im Zeichen des Umweltschutzes durchgeführt. Die Gruppe „Akte-Aluminium-Energy“ hat beispielsweise eine großangelegte Müllsammlung durchgeführt. In Kooperation mit dem Jane-Goodall-Institut wurde eine Handysammelaktion gestartet, um auf die Klimaproblematik hinzuweisen. Große und kleine Schüler sind in das breitgefächerte Programm eingebunden: Die Jüngsten sammeln Klimameilen, indem sie mit dem Rad oder zu Fuß unterwegs sind. Die Älteren hingegen stehen als Mülltrennungs-Tutoren zur Verfügung.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Schaut auf die Welt

Einreicher: NNÖMS Scheiblingkirchen

„Schaut auf die Welt“ setzt sich aus drei aufbauenden Teilprojekten zusammen. Im ersten Teil er-arbeiten die Schüler der NNÖMS Scheiblingkirchen Wissen über die Nachhaltigkeitsziele der UNO. Der zweite Teil dreht sich um die Anwendung dieses Wissens und es geht darum, Zusammenhänge zu verstehen. Im Austausch mit Kommunalpolitikern, Wissenschaftlern und Privatpersonen wird Bewusstsein für unsere Umweltprobleme entwickelt. Das dritte Teilprojekt zielt ganz auf die prak-tische Umsetzung ab. Auf Basis der Erkenntnisse des zweiten Teils werden gemeinsam Hand-lungsmöglichkeiten erarbeitet.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Schwerpunkt „HOLZ – Wald und Wirtschaft“ – Aus Beton wird Holz

Einreicher: Neue Mittelschule Martinsberg

Im Schwerpunkt „Holz – Wald und Wirtschaft“ bringt die NMS Martinsberg den Schülern den Le-bensraum Weinberger Wald näher. Die Schüler arbeiten mit der gesamten Wertschöpfungskette Holz, vom Forst über die Säge und Weiterverarbeitung bis hin zu Tischlerei, Architektur, Holzhandel und Papierindustrie. Das Schwerpunktthema zieht sich durch alle vier Schulstufen und ermöglicht so ein gesamtheitliches Bild. Neben der Theorie und praktischen Anwendungen stehen auch Ex-kursionen zu Partnerbetrieben oder Besichtigungen von Forschungsstätten und Holzbauten am Programm.

Foto in „Druckqualität zum Download“

17 und wir – Globale Ziele lokal erleben

Einreicher: Private Volksschule Schiltern

Die Private Volksschule Schiltern hat die 17 Nachhaltigkeitsziele der UNO aufgegriffen. Jedes Jahr wird ein Ziel als Jahresthema fächerübergreifend behandelt. Durch die jahrelange Zusammenarbeit mit dem Verein Arche Noah und den Kittenberger Erlebnisgärten findet regelmäßig ein Teil des Unterrichts in deren Gärten statt. Die Kinder sind sehr motiviert, achtsam mit ihrer Umwelt umzu-gehen. Da sie ständig mit diesem Thema konfrontiert sind, werden sie dabei unterstützt, ihre Fä-higkeiten und Kompetenzen im Hinblick auf Nachhaltigkeit auszubauen.

Foto in „Druckqualität zum Download“

Insektenhotel

Einreicher: VS Laxenburg

Die Volksschule Laxenburg plant ihr Schuljahr schon seit Jahren im Hinblick auf Nachhaltigkeit. Dabei ist die Bewusstseinsbildung der Kinder im Fokus. Im letzten Schuljahr wurden zwei Insektenhotels gebaut, da der Schwerpunkt auf der Insektenwelt des Wassers und der Luft der Umgebung lag. Alle Schüler und Lehrer waren in dieses Projekt eingebunden. Am jährlichen Klimabündnistag wur-den die Insektenhotels im Rahmen mehrerer Veranstaltungen von den Kindern vorgestellt. Im Laufe des Sommers siedelten sich verschiedene Insektenarten in den Hotels an.

Foto in „Druckqualität zum Download“

 
 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube