Diese Seite verwendet Cookies,
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Surfen Sie weiterhin auf unserer Seite, stimmen Sie unserer Cookie-Nutzung und unserer Datenschutzrichtlinie zu.
x
Österreich || Burgenland | Kärnten | Niederösterreich | Oberösterreich | Salzburg | Steiermark | Tirol | Vorarlberg | Wien

2006-10-30 00:00:00 / Austria Award

ENERGY GLOBE Vorarlberg 2006

Trophäe des diesjährigen ENERGY GLOBE Vorarlberg 2006 geht an die Firma Drexel und Weiss energieeffiziente Haustechnik GmbH.

Der ENERGY GLOBE ist eine in Österreich gestartete und inzwischen weltweite Initiative zur Auszeichnung und Kommunikation von Vorzeigeprojekten im Sinne effizienter und intelligenter Energienutzung und Energieproduktion. Im Rahmen eines bundesweiten Wettbewerbes werden in den Bundesländern ENERGY GLOBE-Sieger ermittelt. Partner des ENERGY GLOBE in Vorarlberg ist das Energieinstitut, das die Ausschreibung unterstützte und die Jurierung durchführte. Aus rund einem Dutzend Einreichungen wurde ein Sieger gekürt.

Energiekennzahl massiv verbessert

Als Sieger ging die Firma Drexel und Weiss energieeffiziente Haustechnik GmbH hervor. Sie hat ihr Passivhaus-Firmengebäude eingereicht. In Kooperation mit dem Vermieter haben die Geschäftsführer eine leerstehende Produktionshalle saniert. Das ursprüngliche Gebäude hatte eine Energiekennzahl von 120 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr, im sanierten Zustand weist die Produktionshalle eine Energiekennzahl von zehn Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr auf. Dadurch konnten rund 325.000 Kilowattstunden pro Jahr an Energie und rund 120 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden. Die baulichen Mehrkosten betrugen rund 104.000 Euro, konnten aber durch geringere Investitionen in die Haustechnik in der Höhe von 98.000 Euro fast kompensiert werden.

"Dieses hervorragende Beispiel zeigt, dass es nicht nur im Wohnungsbereich, sondern auch im gewerblichen Bereich hohe Energie-Einsparungsmöglichkeiten gibt", zeigt sich Umwelt-Landesrat Ing. Erich Schwärzler erfreut. "Solche Beispiele gehören ins Licht gestellt. Sie können und sollen Wegweiser für viele Nachfolger sein."

Drei Anerkennungen

Unter den Einreichungen waren drei weitere interessante Projekte. Diese erhielten eine Anerkennung im Rahmen des ENERGY GLOBE Vorarlberg. Die e5-Gemeinde Nenzing wurde für ihren "Energieweg" ausgezeichnet. Durch den konsequenten Ausbau der Kleinwasserkraft ist es möglich, alle gemeindeeigenen Gebäude mit erneuerbarer Energie zu versorgen.

Ein weiterer Anerkennungspreis ging an die Firma Calimax Entwicklungs- und Vertriebs-GmbH. Sie hat einen kleinen Pelletsofen mit fünf Kilowatt Heizleistung auf den Markt gebracht. "Der Ofen 'Bellina' ist sehr kompakt und bestens für kleine Wohnungen und Niedrigenergiehäuser geeignet", ist Egon Zechmann, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, überzeugt.

Ein interessantes Projekt wurde von Albert Slee eingereicht. Das Kabinenliegerad mit Elektrounterstützungsmotor überzeugte die Jury durch das Engagement und den hohen Symbolwert für eine nachhaltige Mobilität.

Österreichsieger werden am 24. November 2006 gekürt

Die Auszeichnung des ENERGY GLOBE hat zwei Stufen – eine internationale und eine nationale. Der ENERGY GLOBE Award prämiert als höchste Stufe die weltbesten Einreichungen. Die nationalen Auszeichnungen – das sind die Österreichsieger in den vier Kategorien Feuer, Wasser, Erde und Luft – werden am 24. November 2006 in Wels vergeben.

 
 
 
Hier geht's zu weiteren Energy Globe Websites
    • facebook
    • youtube