Energy Globe Salzburg
2021

Energy Globe 2021 für vier innovative Projekte

Woerle Henndorf Gesamtsieger / Weitere Auszeichnungen an Senoplast, aquasafe und ÖAMTC

(LK) Woerle, Senoplast, aquasafe und ÖAMTC heißen die vier Betriebe und Projekte, die mit dem Energy Globe 2021 ausgezeichnet wurden. Die Idee eines CO2-Kontos für eine nachhaltige Landwirtschaft brachte der Käserei Woerle den Preis in der Kategorie Luft und auch den Gesamtsieg ein. Weitere Auszeichnungen gehen an Senoplast (Kategorie Erde), das Projekt aquasafe von Matthäus Wimmer (Wasser) und ÖAMTC (Feuer).

LH-Stv. Heinrich Schellhorn freut sich mit Gerrit Woerle, Diana Reuter und Konrad Steiner über den Energy-Globe-Hauptpreis und den Sieg in der Kategorie Luft.

„Es ist sehr erfreulich zu sehen, mit wieviel Freude, Kraft und Einsatz sich die Salzburgerinnen und Salzburger diesen zentralen Themen annehmen, etwas verändern und beitragen wollen. Die ausgezeichneten Unternehmen und Initiativen, aber auch alle weiteren für den Energy Globe Nominierten leisten mit ihren Projekten einen großen Beitrag für einen ressourcenschonenden Umgang mit Energie und damit für eine klimafreundliche und nachhaltige Zukunft“, gratulierte Landeshauptmann-Stellvertreter Heinrich Schellhorn und bedankte sich bei Energy-Globe-Gründer Wolfgang Neumann und „bei allen, die dabei mithelfen, unser Bundesland zukunftsfit und nachhaltig zu machen“.

Woerle unterstützt Milchbauern

Die Käserei Woerle in Henndorf unterstützt ihre Milchbauern mit 50 Euro pro Tonne eingespartem CO2. Die Bäuerinnen und Bauern suchen dabei selber Maßnahmen aus, beispielsweise energieeffiziente Melk- und Milchkühlanlagen, Wärmerückgewinnung aus der Milch, Wärmedämmung mit Naturdämmstoffen, Pflanzung von Obstbäumen auf der Kuhweide, Pflanzung von Hecken oder Einsatz von Pflanzenkohle zur Gülleverbesserung. Das Projekt „CO2-Konto“ startete Mitte Jänner 2021, bisher wurden bereits mehr als 100 Projekte eingereicht, die noch heuer umgesetzt werden. Als Gesamtsieger nimmt Woerle nächsten Mittwoch bei der Österreich-Verleihung teil.

Senoplast setzt auf Wiederverwertung

Für Spezial-Kunststofffolien und -platten verwendet die Piesendorfer Senoplast Klepsch GmbH wiederverwertetes, aufbereitetes Material. Dadurch kann der Einsatz von Original-Rohstoffen deutlich verringert werden. Weiters können Produktionsabfälle für hochwertige Produkte wiederverwendet werden. Diese müssten ansonsten thermisch entsorgt werden oder für minderwertige Produkte eingesetzt werden. Daraus ergibt sich eine Einsparung von 5.600 Tonnen Neuware und somit von bis zu 18.000 Tonnen CO2 im allein Jahr 2020. Dies brachte den Energy Globe in der Kategorie Erde.

aquasafe spart Millionen Liter Wasser

Mit der Hydrantenplombe aquasafe kann die Wassergenossenschaft Schleedorf bei 16 Hydranten rund 20 Millionen Liter Trinkwasser pro Jahr einsparen. Zusätzlich werden Stromkosten für Pumpen eingespart und Reparaturkosten bei Hydranten gesenkt. Die Plombe wird inzwischen bei mehr als 2.000 Hydranten eingesetzt. Dadurch werden jedes Jahr rund 2,3 Milliarden Liter Wasser eingespart. Das eingesetzte Material ist witterungs- und UV-beständig, langlebig und recyclingfähig. Wasserverluste entstehen, wenn der Hydrant nach der Benutzung nicht ordentlich verschlossen wird. Die aquasafe-Vorrichtung verhindert das. Das Projekt ist Sieger in der Kategorie Wasser.

Erster energieautarker ÖAMTC-Stützpunkt in Saalfelden

Der Bau des neuen ÖAMTC-Gebäudes in Saalfelden ist der erste energieautarke Stützpunkt in Österreich. Dieser versorgt sich zur Gänze mit selber erzeugter und erneuerbarer Energie. Für den Bau wurde auf ressourcenschonende Materialien gesetzt, die Kühlung und Heizung des Gebäudes erfolgen mittels Solepumpe. Außerdem ermöglicht der Standort Saalfelden eine nahe, einfache Erreichbarkeit für Mitglieder sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Region. ÖAMTC Salzburg gewinnt in der Kategorie Feuer.




© Land Salzburg / Franz Neumayr


Ausschreibung Energy Globe 2022
Danke für Ihre Einreichungen.
Die Einreichfrist für den Energy Globe 2022 ist vorbei.