Energy Globe Tirol 2021




ENERGY GLOBE AWARD TIROL 2021 FÜR HAIM BIOMASSETECHNIK UND HALL AG

Energie aus Wärmepumpen vermindert CO2-Ausstoß um weitere 2.200 Tonnen

(erste Reihe, v.l.n.r.): LHStv Josef Geisler, Eva Maria Posch, Simone Felderer (Hall AG), Alexander Hofer (Hall AG), Johann Luxner (Hall AG), Christian Holzknecht (Vorstandsvorsitzender Hall AG), Hansjörg Felder (Aufsichtsratsvorsitzender Hall AG), Pius Sommeregger (Hall AG), Oskar Haim, Artur Egger (technischer Vorstand Hall AG), Karl Ochsner (sen.). (zweite Reihe, v.l.n.r.): Paul Praznik (Hall AG), Maximilian Öfner (Hall AG), Andreas Schwanninger (Hall AG), Manuel Kircher (Hall AG)
Bildrechte: Energie Tirol, Philipp Koch

„Energieeffizienz“ heißt das Schlagwort der Stunde. Deshalb hat sich die Hall AG zum Ziel gesetzt, die Wärmeversorgung in der Salzstadt und den umliegenden Gemeinden nicht nur an wirtschaftlichen Standards zu messen, sondern auch an ökologischen. Das jüngste Beispiel der hauseigenen Umwelt-Innovationen stellen die Wärmepumpen im Haller Biomasseheizkraftwerk (BHKW) dar. Für das Erfolgsprojekt, bei dem aus Rauchgas Energie gewonnen wird, hat die HALL AG nun zusammen mit dem Projektpartner Haim Biomassetechnik den renommierten „Energy Globe Tirol 2021“ erhalten.

Mehr Energie, weniger CO2

Im Haller BHKW werden zwei Biomasse-Kessel betrieben, deren Abwärme aus dem Rauchgas für den Betrieb von vier Wärmepumpen genutzt wird. Mit der eingesetzten Technologie und einer von Haim Biomassetechnik speziell entwickelten Wärmetauscherstufe, die das Rauchgas auf die richtige Temperatur senkt, kann fast die gesamte darin enthaltene Energie genutzt werden. So werden jährlich bis zu 18.000 MWh Energie gewonnen und der CO2-Ausstoß um 2.200 Tonnen verringert. Mit der eingesparten Energie, könnten umgerechnet ca. 1.500 Einfamilienhäuser jährlich beheizt werden.

„Die HALL AG zeigt mit dem Biomasseheizkraftwerk Hall vor, wie man aktiv einen Beitrag dazu leisten kann, den ökologischen Fußabdruck zu minimieren und gleichzeitig Energie einzusparen. Gerade im Hinblick auf TIROL 2050 mit dem Ziel Tirol, energieautonom zu gestalten, sind solche Projekte wichtige Impulsgeber und haben Vorbildwirkung“, gratuliert Energielandesrat LHStv Josef Geisler.

Auch die Haller Bürgermeisterin, Eva-Maria Posch, freut sich über den Preis: „Auszeichnungen wie diese bestätigen den erfolgreichen Weg der Hall AG und unterstreichen den Willen der Stadt Hall, einen Beitrag zur Eindämmung des Klimawandels zu leisten.“

„Wir setzen vor allem aus ökologischen Gründen auf Wärmepumpen, da es bei dieser Form der Wärmegewinnung zu keinen zusätzlichen Emissionen kommt. Die positiven Auswirkungen des Einsatzes zeigen sich ganz klar in der Emissionsstatistik“, freut sich Artur Egger, technischer Vorstand der Hall AG. „Neben den Stickoxiden wird hier auch Feinstaub in großen Mengen absorbiert. Die Verwendung von Wärmepumpen im BHKW Hall trägt daher zu einer sehr nachhaltigen Wärmegewinnung bei“, ergänzt Oskar Haim von Haim Biomassetechnik. Die Kosten für die Implementierung des Wärmepumpen-Einsatzes betrugen 1,6 Mio. Euro, ein Teil wurde durch ein Umweltförderungsprogramm getragen.

Preisgekrönte Lösung in Kooperation

Dieser intelligente Einsatz der Wärmepumpen bescherte der Hall AG zusammen mit dem Kooperationspartner Haim Biomassetechnik den Hauptpreis beim renommierten „Energy Globe Tirol 2021“. Die Auszeichnung wird von Energie Tirol und dem Land Tirol vergeben. Die Jury war vor allem überzeugt vom Innovationsgehalt und der vielfältigen Anwendbarkeit des Systems: „Haim Biomassetechnik und die Hall AG zeigen, dass bestehende Anlagen auf volle Effizienz hin verbessert werden können. Darüber hinaus ist davon auszugehen, dass auch alle zukünftigen Neuanlagen mithilfe des Konzepts ihre CO2-Emissionen reduzieren und Brennstoffe einsparen können“, ist Bruno Oberhuber, Geschäftsführer von Energie Tirol und Juryvorsitzender des Energy Globe Tirol überzeugt.

Der "Energy Globe World Award for Sustainability" gilt als der weltweit bedeutendste und renommierteste Energiepreis. Prämiert werden Projekte aus aller Welt, die unsere Ressourcen nachhaltig, sparsam und schonend verwenden bzw. erneuerbare Energien vorbildlich nutzen. Jährlich bewerben sich rund 800 Projekte und Initiativen aus aller Welt um den Award. Der Preis wird jährlich als regionaler, nationaler, internationaler und kontinentaler Preis vergeben. Auch in Österreich zeichnet der Energy Globe Award nachhaltige Projekte in allen Bundesländern aus. Energie Tirol evaluiert die Projekte und veranstaltet die Preisverleihung.

FACT-BOX

  • Nutzung „latenter“ Wärme aus dem Rauchgas
  • Einsatz von Wärmepumpen
  • Energiegewinnung 18.000 MWh pro Jahr
  • Verminderung des CO2-Ausstoßes von jährlich 2.200 Tonnen
  • Keine zusätzlichen Emissionen beim Einsatz von Wärmepumpen
  • Stickoxide, Feinstäube und Luftschadstoffe werden im kalten Rauch besser gebunden
  • „Energy Globe Tirol 2021“ zusammen mit Partner Haim Biomassetechnik
  • Wegweisendes Musterprojekt für künftige Neuanlagen

Ausschreibung Energy Globe 2022
Danke für Ihre Einreichungen.
Die Einreichfrist für den Energy Globe 2022 ist vorbei.